Adler desolat - 2:6 gegen die Scorpions

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Drei Gegentore hatten die Adler in den ersten zehn Saisonspielen in Unterzahl kassiert, gegen Hannover waren es dann gleich deren Vier. Dazu der Shorthander von Adam Mitchell zum zwischenzeitlichen 1:4 und Köppchens 1:5, als beide Mannschaften mit nur vier Feldspielern auf dem Eis standen und die vier verbleibenden Adler gegen ihre Gegenspieler überfordert waren. Das Match war nach dem 1:5 in der 33. Minute bereits gelaufen.

Colin Beardsmore hatte bei seiner Heimpremiere für die Adler gleich in der ersten Minute die erste Chance, Rick Girard scheiterte nach 64 Sekunden an Alexander Jung im Tor der Scorpions. Kurz nach der ersten Drittelpause scheiterte François Methot noch an Jung, doch das war es schon an Torchancen der Hausherren in den ersten vierzig Minuten.

Beim 0:1 der Gäste konnte man noch von Pech reden, als Thomas Dolaks Pass vor das Tor von Blake Sloan unglücklich ins eigene Tor abgefälscht wurde. Immerhin machte Jason King den Rückstand in der zehnten Minuten wieder wett - sein Bauerntrick wurde von einem Scorpions-Verteidiger abgefälscht und landete hinter Jung im Kasten zum 1:1. Doch als kurz nach Dolaks Treffer zum 1:2 die Adler in fünf Minuten Überzahl nur zwei gute Torschüsse zustande brachten, musste man schon Schlimmes befürchten.

Schneider (29., Überzahl), Mitchell (30., Unterzahl) und Köppchen (33. - 4:4) sorgten dann innerhalb von viereinhalb Minuten mit den Toren zum 1:3, 1:4 und 1:5 für die frühe Entscheidung. Neben dem schwachen Über- und Unterzahlspiel brachte die Mannschaft von Dave King die Niedersachsen auch bei Fünf gegen Fünf nie in Verlegenheit. Dank der konsequenten Chancenverwertung des Teams von Hans Zach ging die Niederlage auch in dieser Höhe in Ordnung.

Im Schlussdrittel machten die Scorpions nur noch Ergebnisverwaltung, Schneiders 1:6 und Felix Petermanns Tor zum 2:6-Endstand machten die höchste Heimniederlage der Adler seit fast genau zwei Jahren perfekt. Am 15.10.2006 gab es ein 0:4 vor heimischer Kulisse - ebenfalls gegen Hannover Scorpions. Und schon am Mittwoch treffen sich beide Teams zum Pokalspiel in Hannover wieder. (adler-mannheim.de)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...

Meister holt Duo aus Wolfsburg
Eisbären Berlin verpflichten Julian Melchiori und Jan Nijenhuis

Die Eisbären Berlin haben Verteidiger Julian Melchiori und Stürmer Jan Nijenhuis verpflichtet. Beide Spieler standen in der abgelaufenen Saison bei den Grizzlys Wolf...

Angreifer kommt von den Eisbären Berlin
Mark Zengerle wechselt zu den Straubing Tigers

Die Straubing Tigers können heute die Verpflichtung eines Neuzugangs für die kommende Spielzeit bekanntgeben: Der gebürtige US-Amerikaner mit deutschem Pass wechselt...

Deutsch-Kanadier kam vor der letzten Saison aus der Oberliga
Guillaume Naud bleibt bei den Bietigheim Steelers

Die Bietigheim Steelers haben den Vertrag mit Guillaume Naud verlängert. Der Deutsch-Kanadier agierte als Allrounder und war ein wertvoller Bestandteil der Vorjahres...

Flügelstürmer wechselt von den Växjö Lakers an den Neckar
Andrew Calof schließt sich den Schwenninger Wild Wings an

Mit dem Kanadier Andrew Calof bringen die Wild Wings viel Charakter und offensive Abschlussqualitäten in ihr Team für die Saison 22|23. Nach sechs Spielzeiten in der...