Adler: Der dritte Sieg - 3:2 gegen Ingolstadt

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne François Methot, Jason Jaspers und René Corbet, dafür mit dem nötigen Quäntchen Glück kamen die Mannheimer Adler zu ihrem dritten Saisonsieg. Pascal Trepanier, Rick Girard und Christoph Ullmann trafen zum 3:2 (2:2, 0:0, 1:0)-Sieg gegen den ERC Ingolstadt.

Da stand er, Pascal Trepanier, an ziemlich genau der Stelle, an der das Eis am Sonntag Abend noch zu glatt war und er die Scheibe bei 5:3-Überzahl dem Gegner auf dem Silbertablett servierte. Die gleiche Stelle, wieder 5:3-Powerplay, 107 Sekunden waren gespielt, als Trepanier, nicht ausrutschte, sondern den Puck zum 1:0 in die Maschen drosch.

Leider hatte nicht alles so viel Symbolkraft in dem Spiel gegen den ERC Ingolstadt wie Trepaniers Führungstreffer. Vielleicht noch die Szene zum 1:1-Ausgleich nach knapp zehn Minuten. Adam Hauser, ansonsten wieder einmal einer der besten Adler-Akteure, versprang die Scheibe hinter dem Tor, von wo aus sie steil ins Feld zurücksprang. Ingolstadts Martin Hinterstocker war davon so überrascht, dass er mit seiner Direktabnahme das leere Tor nicht traf, sondern Blake Sloan erwischte, der den Puck ins eigene Tor stolperte.

Rick Girards erneute Führung in der 12. Minute bescherte endlich Colin Forbes ersten Scorerpunkt der Saison, gab aber auch nur kurz Mut, denn nur 24 Sekunden später lag die Scheibe schon wieder im Adler-Tor. Adam Hauser war die Sicht versperrt, als er auf den Schuss von MacNevin von der blauen Linie wartete und dafür dessen Pass zu Vince Bellissimo übersah. Der hatte aus spitzem Winkel keine Mühe beim 2:2.

Im Mittelabschnitt gab es dafür umso weniger nennenswerte Torszenen, beide Teams versuchten die zu Beginn zu offene Defensive etwas mehr zu sichern. Hackert bemühte sich mehr und mehr, verpasste das 3:2 in der 41. Minute nur knapp - im Gegenzug rettete Hauser gegen Waginger. Die diszipliniert auftretenden Adler leisteten sich noch eine Unterzahl. Die nutzte ausgerechnet Christoph Ullmann, der nach einem schönen Solo übers ganze Feld auch noch Jimmy Waite aussteigen ließ und per "Shorthander" den Siegtreffer erzielte. (adler-mannheim.de)

DEL PlayOffs

Donnerstag 18.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
1 : 2
EHC Red Bull München München
Samstag 20.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Montag 22.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München