Adler beenden Schweiz-Tour mit 0:5 Niederlage in Genf

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum Abschluss des Kurztrainingslagers in der Schweiz kassierten die Mannheimer Adler die dritte Niederlage im dritten Spiel. Nach dem 2:6 beim HC Lausanne, dem 2:3 beim nach 47 Spielminuten abgebrochenen Spiel gegen Fribourg-Gotteron kassierten die Adler in Genf ein deutliches 0:5 (0:4,0:1,0:0). Zwei Tore des Ex-Adlers Philippe Bozon und weitere Treffer von Brechbühl, Grosek und Johansson standen am Ende einer einseitigen Partie zu Buche. Die Adler waren ohne ihre Kontingentspieler und ohne Aab und Greilinger, dafür verstärkt mit sieben Jungadlern und drei Spielern aus Heilbronn angetreten.

Lediglich im ersten Drittel ging der Gastgeber gegen die sehr junge Adler-Mannschaft volles Tempo und schoss schnell ein 4-Tore-Vorsprung heraus. Danach ließen es die Schweizer gegen die körperlich deutlich unterlegenen Adler langsamer angehen, so dass diese selbst zu einigen Kontergelegenheiten kamen.



Danny aus den Birken musste im weiteren Spielverlauf lediglich noch ein Mal hinter sich greifen, als Philippe Bozon bei doppelter Überzahl seinen zweiten Treffer zum 5:0-Endstand markierte.

Die Partie bei Servette Genf war gleichzeitig das letzte Vorbereitungsspiel 2004. Bereits morgen, 12.9.04, beginnt nun der Ernst der Pflichtspiele. Zum Auftakt der diesjährigen Pokalrunde gastieren die Adler um 18.30 Uhr beim Zweitligisten SC Bietigheim-Bissingen. (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!