Adler beenden Ingolstadts Siegesserie

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem knappen 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen den ERC Ingolstadt beendeten die Mannheimer Adler die Siegesserie der Bayern und halten so Kontakt zu Tabellenführer Berlin. King, Scalzo und Seidenberg trafen in der regulären Spielzeit für die Adler, Seidenberg erzielte dann in der Verlängerung den Siegtreffer für die Blau-Weiss-Roten.

Die 10378 Zuschauer in der SAP ARENA sahen im ersten Drittel ein sehenswertes, abwechslungsreiches Spiel. Nach nur 90 Sekunden brachte ausgerechnet Ex-Adler Rick Girard die Gäste aus Ingolstadt in Führung. Den Adlern war der frühe Rückschlag jedoch nicht anzumerken. Ingolstadts Vince Belissimo kassierte die erste Strafe des Spiels, Scott King glich in Überzahl aus (5. Minute).

Beide Teams hatten auch in den Folgeminuten Torgelegenheiten, die Beste vergab Michael Waginger im Powerplay, er scheiterte an Fred Brathwaite im Tor der Adler. Als kurz darauf auch Ingolstadts Joe Motzko auf die Strafbank wanderte und beide Teams mit nur vier Akteuren auf dem Eis standen, brachte Mario Scalzo die Adler in Führung. Dimitri Pätzold hatte den Schlenzer von Sven Butenschön abprallen lassen, Scalzo hatte mit dem Abpraller keine Mühe - 2:1 in der 10. Spielminute.

Im direkten Gegenzug scheiterte Bob Wren an Brathwaite, sowie wenig später Andy Hedlund an Pätzold. Im zweiten Versuch war Wren dann doch erfolgreich, überwand Brathwaite in der 13. Minute zum 2:2-Ausgleichstreffer.

In der 23. Minute leistete sich das Team von Doug Mason einen katastrophalen Wechselfehler, Greilinger und Wren tauchten alleine vor dem Tor der Adler auf, Greilinger brachte die Gäste in Führung. Diese verdienten sich die Bayern in der Folgezeit, hatten das Spiel nun über weite Strecken im Griff. Erst spät im zweiten Drittel folgten die beiden nächsten guten Torchancen für Mannheim, doch Beardsmore verzog (37.) und Papineau scheiterte an Pätzold (39.). Dabei hätten die Gäste zu diesem Zeitpunkt schon viel höher führen können, der Pfosten rettete in der 34. Minuten bei Wrens Schuss zugunsten der Mannheimer.

Im dritten Drittel legten die Hausherren aber noch einmal nach. Yannic Seidenbergs Gewaltschuss landete, abgefälscht, im Tor. 3:3 stand es so nach 47 Minuten. Danach fehlte jedoch mit zunehmender Spielzeit der Fluss im Spiel der Adler. Mannheim hatte das Heft in der Hand, doch Ingolstadt blieb gefährlich und verdiente sich so das Unentschieden nach 60 Minuten.

In der Verlängerung traf Yannic Seidenberg dann erneut und erzielte den 4:3-Siegtreffer für Mannheim. Die Kurpfälzer kommen damit bis auf einen Punkt an Tabellenführer Berlin heran. (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld