Adler: 4:1-Sieg gegen Nürnberg zum Saisonauftakt

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war kein leichtes Spiel für die Adler, doch am Ende stand mit dem 4:1 (0:1, 2:0, 2:0) ein zumindest dem Ergebnis nach erwarteter Sieg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers. Spieler des Abends war neben dem erneut grossen Rückhalt Fred Brathwaite der ehemalige Nürnberger Scott King, der an allen vier Toren beteiligt war.

Mit viel Druck und Spielwitz starteten die Adler in die erste DEL-Partie - doch leider nur für dreieinhalb Minuten. Die erste Strafe gegen Jame Pollock brachte die Gäste ins Spiel, die Ice Tigers spielten ein solides Powerplay und hatten die Partie ab sofort in der Hand. Mannheim war von der Rolle. Nicht ganz überraschend fiel so das 0:1 in der neunten Minute durch Savage. Erst mit der ersten Strafe gegen die Ice Tigers kamen die Adler wieder etwas ins Spiel, doch viel mehr als die gute Schussgelegenheit von Tomas Martinec in der 19. Minuten sollte zunächst nicht mehr gelingen.

Auch die ersten zehn Minuten des zweiten Abschnitt gehörten den Gästen. Mosienko (22. Minute) und Ondruschka (25.) prüften Fred Brathwaite, scheiterten aber am wieder bestens aufgelegten Keeper der Mannheimer. Die Nürnberger brachten sich dann mit eigenen Strafen ins Hintertreffen. Als Alain Nasreddine draussen sass, setze Tomas Martinec einen Abpraller zum 1:1-Ausgleich unter die Latte (32.). Dreieinhalb Minuten später liess François Methot einen Schlagschuss von rechts auf das Tor von Patrick Ehelechner los, Ex-Adler Martin Ancicka fälschte die Scheibe ab, die Scheibe lag im Netz - 2:1 für die Adler.

Im Schlussdrittel jedoch zunächst gleiches Bild, die Adler tun sich schwer. Pollock hatte in der 44. Minute eine gute Torchance, doch Ehelechner stand Fred Brathwaite an diesem Abend in Nichts nach. Erst spät fallen die beiden erlösenden Tore. In der 57. Minute schnippt Papineau einen Abpraller zum 3:1 ins Nürnberger Tor, eine Minute später verwandelt Scott King einen Penalty, nachdem er zuvor beim Alleingang auf das Tor der Franken unfait gestoppt worden war. (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Freitag 09.04.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
0 : 3
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Iserlohn Roosters Iserlohn
0 : 5
Straubing Tigers Straubing
Düsseldorfer EG Düsseldorf
2 : 3
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
6 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
1 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Samstag 10.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Sonntag 11.04.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München