Adler: 0:3 gegen Hamburg im letzten Vorrundenspiel

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 0:3 (0:1, 0:1, 0:1) unterlagen die Mannheimer Adler im letzten Vorrundenspiel den Hamburg Freezers, bleiben in der Abschlusstabelle jedoch auf dem vierten Platz. Gegner im Play-off-Viertelfinale sind die Ice Tigers aus Nürnberg.

Einen Tag nach der Trennung von Head-Coach Dave King spielte das Team zwar engagiert, aber weiterhin glück- und erfolglos im Abschluss. Freezers-Goalie Jean-Marc Pelletier zeigte eine ausgezeichnete Leistung gegen die Offensive der Adler, doch die Mannheimer waren vor allem im Powerplay zu harmlos. Selbst bei insgesamt 2:45 Minuten 5:3-Überzahl gelang den Adlern kein Treffer gegen die Hanseaten. Die Pleite gegen Hamburg war die dritte Niederlage in Folge und die sechste Schlappe in den letzten sieben Spielen.

Nach viereinhalb Minuten schon trafen die Gäste zum 0:1. Die Adler hatten eine 3:5-Unterzahl schadlos überstanden, doch als mit Tomas Martinec der vierte Mann auf das Eis zurück kam, lag die Scheibe erstmals hinter Fred Brathwaite im Netz. Die Adler standen dann ihrerseits ab der 12. Minute viereinhalb Minuten in Überzahl auf dem Eis, doch Forbes und Ryan (2x) konnten Jean-Marc Pelletier nicht überwinden.

In der 24. Minute hatte Jason Jaspers die große Chance zum Ausgleich auf dem Schläger, kam drei Meter vor dem Tor der Gäste frei zum Schuss, doch Pelletier blieb erneut Sieger. Nur zwei Minuten später stand es 0:2. Bei einer angezeigten Strafe gegen die Adler passte Alexander Barta auf Daniel Sevo, der am Torraum nur noch den Schläger hinzuhalten brauchte. Nur kurz nach Beginn des letzten Drittels traf François Fortier zum 0:3-Endstand für Hamburg. Die Aufholjagd der Adler blieb aus.

Die Adler spielten ohne die angeschlagenen René Corbet und Michael Hackert, Felix Brückmann sass für den lädierten Danny aus den Birken auf der Bank und Blake Sloan wurde geschont. Tomas Martinec fing sich zehn Minuten vor Schluss seine dritte Zehn-Minuten-Disziplinarstrafe der Saison ein und ist damit im ersten Viertelfinalspiel gesperrt.

Die Adler treffen als Vorrundenvierter im Viertelfinale auf die Sinupret Ice Tigers aus Nürnberg. Die Franken sicherten den fünften Platz mit einem 2:1-Auswärtssieg am letzten Spieltag in Frankfurt. Das erste Spiel gegen die Ice Tigers steigt am Freitag, den 13. März in der SAP ARENA. (adler-mannheim.de)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen-Mitarbeiter:innen mit Sondertrikots
Grizzlys Wolfsburg und Volkswagen: Sondertrikots zeigen Verbundenheit gegen Düsseldorfer EG

Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen mit speziellen Trikots im Spiel gegen Düsseldorfer EG...

Großes Eröffnungsevent: SAP Garden öffnet am 27. September in München
Red Bulls eröffnen neue Arena mit NHL-Highlight gegen die Sabres

Freuen dürfen sich Eishockeyfans auf ein unvergessliches Eröffnungs-Spektakel!...

DEL Kompakt
Nürnberg Ice Tigers schaffen Distanz zum Tabellenkeller – Iserlohn Roosters gewinnen Nervenschlacht in Augsburg

Am 47. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga sind die Nürnberg Ice Tigers nach einem 3:2-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings dem Klassenerhalt sehr nahe gekommen....

DEL am Freitag
Kölner Haie drehen Spiel gegen Kellerkind Frankfurt

​Entsprächen die Leistungen der Kölner Haie den eigenen Zuschauerzahlen, die Domstädter würden wohl ihrem neunten deutschen Meistertitel entgegenstreben. Doch in der...

Neuzugang aus der österreichischen ICEHL
Fischtown Pinguins verpflichten Blaz Gregorc

Zum Ende der Transferperiode haben sich die Fischtown Pinguins die Dienste des slowenischen Nationalspielers Blaz Gregorc gesichert. Der 34-jährige Linksschütze wech...

Neuzugang aus der SHL
Thomas Schemitsch verstärkt die Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben kurz vor Transferschluss einen neuen Defensivspieler verpflichtet. Verteidiger Thomas Schemitsch hat bei den Eisbären einen Vertrag bis zum...

Duales Studium Sportjournalismus (m/w/d)
Hockeyweb sucht DICH!

Wir suchen Verstärkung:...

Hauptrunden-Aus für den Stürmer
Andrew Rowe fehlt dem ERC Ingolstadt wochenlang

Der ERC Ingolstadt aus der DEL muss im Endspurt der Hauptrunde auf Andrew Rowe verzichten. Im letzten Spiel vor der Länderspielpause bei den Iserlohn Roosters am 4. ...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 21.02.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Donnerstag 22.02.2024
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Straubing Tigers Straubing
Freitag 23.02.2024
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 25.02.2024
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Kölner Haie Köln
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter