Adam Courchaine verlängert Kontrakt um eine weitere SpielzeitStürmer bleibt in Krefeld

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Als nämlich zur Deutschland-Cup-Pause im November 2012 der am 23. Mai 1984 geborene 28-jährige Kanadier aus Winnipeg, Manitoba in Krefeld unterschrieb, da stand das Team mit acht Siegen und zehn Niederlagen in der unteren Tabellenhälfte. Gleich in seinem ersten Spiel für die Schwarz-Gelben  bereitete er in Berlin den Siegtreffer in der Verlängerung vor und begann eine schier unfassbare Punkteserie. Zu jedem der folgenden weiteren neun Siege in Serie (DEL-Rekord für Krefeld) steuerte der Torjäger mindestens einen weiteren Punkt bei und führte das Team so mit 14 Siegen aus seinen ersten 15 Spielen bis auf Platz eins in der Liga.

Zwar konnte auch er eine kleine Ergebniskrise im Januar nicht verhindern, doch letztlich trug Courchaine auch zu einer erneut starken Serie von acht Siegen aus den letzten zehn Spielen, die das Team in der Endabrechnung auf Rang drei brachte, entscheidend bei. Allerdings verletzte er sich ausgerechnet im letztlich relativ unbedeutenden letzten Saisonspiel so schwer, dass er für die gesamten Play-offs ausfiel. Nicht wenige Beobachter gehen davon aus, dass es letztlich nicht zuletzt dieser Ausfall war, der die Pinguine gegen die Eisbären Berlin im Halbfinale entscheidend ins Hintertreffen brachte. Seine entscheidenden Aktionen in wichtigen Spielsituationen fehlten dem Team einfach. Mit überragenden 17 Toren und 35 Punkten aus 33 Spielen war Courchaine einer von nur zehn Spielern in der Liga, die mehr als einen Punkt pro Spiel verbuchen konnten. Entsprechend begehrt waren die Dienste des schnellen Stürmers. Nicht wenige Fans und Experten hatten große Zweifel, dass es gelingen würde, einen so dominanten Scorer gegen die finanzstarke Konkurrenz weiter am Niederrhein zu halten. Umso erfreuter sind die Verantwortlichen, dass es nun gelang, den Scorer um zunächst ein weiteres Jahr bis 2014 in der Seidenstadt zu halten.

Ein sichtlich glücklicher Rick Adduono sagte: „Ich bin stolz, dass wir so einen Spieler auch im kommenden Jahr unseren Fans präsentieren können. Er hat mehr als einen Punkt pro Spiel gemacht und einen ganz entscheidenden Anteil an unserer erfolgreichen Saison gehabt. Ohne Adams Verpflichtung wären wir vermutlich nicht in die Top-6, geschweige denn auf Rang drei gekommen. Adam ist ein weiterer ganz wichtiger Puzzlestein für ein erneut erfolgreiches Team 2013/14.“

Auch Courchaine selbst zeigte sich erleichtert „Ich fühle mich sowohl im Team als auch insgesamt im Rheinland sehr wohl. Ich lebe jetzt bereits seit sieben Jahren in dieser Gegend (Duisburg, Düsseldorf und Krefeld) und mag die Gegend und die Menschen hier. In Krefeld haben wir ein funktionierendes, erfolgreiches Team und ich habe viel Spaß. Außerdem gaben mir die Pinguine im November das Vertrauen und die Chance, wieder DEL zu spielen. Dafür bin ich dankbar. Das reine Gehalt ist nicht alles!“

Damit steht das erfolgreiche Gerüst der Mannschaft auch mindestens für die kommende Saison zur Verfügung und die 6 besten Punktejäger (Blank, Vasiljevs, Méthot, Pietta, Courchaine, Driendl) konnten sämtlich auch über den Sommer hinaus gehalten werden.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
„Die Jungs werden hart um jede Minute Eiszeit kämpfen.“
Bietigheim Steelers verlängern mit vier Talenten

Mit Fabjon Kuqi, Robert Kneisler, Jimmy Martinovic und Goalie Leon Doubrawa, bleiben alle vier Youngsters bei den Steelers. ...

Berufliche Neuorientierung statt Eishockey
Marco Sternheimer beendet seine Profikarriere

Die Augsburger Panther müssen einen weiteren Abgang verzeichnen. Marco Sternheimer hat sich entschieden, seine Profilaufbahn zu beenden und sich beruflich neu zu ori...

Drei mögliche Aufsteiger
Clubs reichen Unterlagen fristgerecht zur Lizenzprüfung für die DEL-Saison 2022/23 ein

Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht. ...

Zuletzt Co-Trainer in der KHL
Mark French neuer Cheftrainer des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat seinen neuen Cheftrainer verpflichtet. Mark French übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Headcoach des DEL-Clubs. Der 51-Jährige v...

Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...