7:4 - Torfestival geht an den ERC IngolstadtHeimniederlage der Augsburger Panther

Daniel Pietta vom ERC Ingolstadt (rechts) setzt sich im Zweikampf gegen Augsburgs Wade Bergman durch.  (Foto: dpa/picture alliance/Fotostand)Daniel Pietta vom ERC Ingolstadt (rechts) setzt sich im Zweikampf gegen Augsburgs Wade Bergman durch. (Foto: dpa/picture alliance/Fotostand)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die letzten beiden Partien konnten die Augsburger Panther gegen starke Ingolstädter, die momentan den dritten Tabellenplatz in der Süd-Gruppe der DEL belegen, für sich entscheiden. In diesem Spiel im heimischen Curt-Frenzel-Stadion fehlten allerdings mit Brady Lamb und Spencer Abbott gleich zwei wichtige Akteure auf Seiten der Augsburger. Von den diese Woche verkündeten Neuzugängen waren sowohl Torhüter David Kickert als auch Verteidiger Layne Viveiros auf dem Eis.

Ingolstadt zeigte sofort, warum man diesen Tabellenplatz inne hat, nach nicht einmal zwei Minuten ging der ERC durch Mirko Höfflin in Führung, diese hielt allerdings nur ganze elf Sekunden; der Ausgleich folgte auf den Fuß, Torschütze für die Panther war einmal mehr Jaro Hafenrichter. Das erste Drittel ging dann mit einem weiteren Tor von Ingolstadts Höfflin und mit dem erneuten Ausgleich von Drew LeBlanc und der 3:2-Führung der Panther durch Danny Kristo torreich zu Ende.

So ging das Spiel dann auch munter weiter, wenig Abwehrarbeit, viele Tore. Nach 30 Minuten hieß es 4:4, erst Louis-Marc Aubry mit dem erneuten Ausgleich, dann David Stieler auf Pass von Layne Viveiros und damit seinem ersten Punkt im ersten Spiel, der erneute Ausgleich dann in Überzahl durch Benjamin Marshall. Die Führung auf Seiten des ERC durch das zweite Tor am Abend von Aubry baute Ryan Kuffner zum 6:4 nach 40 Spielminuten aus.

Im letzten Drittel war dann etwas die Luft raus im Torfestival, Augsburg war bemüht um den Anschluss, konnte aber auch ein Powerplay nicht nutzen, um ein Tor zu erzielen. Der ERC Ingolstadt machte dann vier Minuten vor Schluss den Sack mit dem 7:4 zu, erneut war es Ryan Kuffner. Passgeber erneut Petrus Palmu, der damit seinen vierten Punkt (2 Tore, 2 Assists) an diesem Abend markierte.

Die Augsburger Panther müssen am Dienstag, 9. März, nach Nürnberg reisen, der ERC Ingolstadt spielt am 12. März zu Hause gegen Mannheim.

Augsburger Panther – ERC Ingolstadt 4:7 (3:2, 1:4, 0:1)

Tore: 0:1 (1:40) Höfflin (Storm, Wohlgemuth); 1:1 (1:51) Hafenrichter (Eisenmenger, Haase); 1:2 (5:02) Höfflin (Ellis, Bodie); 2:2 (8:47) LeBlanc (Valentine, Kristo); 3:2 (15:45) Kristo (Haase, LeBlanc); 3:3 (22:18) Aubry (Palmu, Kuffner); 4:3 (25:26) Stieler (Viveiros); 4:4 (29:27) Marshall (Ellis, Aubry); 4:5 (32:50) Aubry; 4:6 (36:43) Kuffner (Marshall, Ellis); 4:7 (56:15) Kuffner (Aubry, Palmu).

Strafen: Augsburg 8, Ingolstadt 8.

Sascha Ratzinger

Jetzt die Hockeyweb-App laden!