7:2-Sieg in Spiel 1 - Adler führen gegen die Haie

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem 7:2 (2:2, 4:0, 1:0)-Erfolg im ersten Halbfinalduell sind die Mannheimer 

Adler gegen die Kölner Haie in Führung gegangen. Es steht 1:0 nach Siegen -

Spiel zwei steigt am Dienstag.



Die beiden Teams boten im ersten Drittel ein packendes und von

Spannung geprägtes Play-Off-Match. Die Haie aus Köln traten zunächst

als kompaktes Team auf, das mit aggressivem Forechecking den Adlern das

Leben schwer machte und selbst aus einer soliden Defensive den Weg nach

vorne suchte. Bei den Gastgebern lief der Spielaufbau in den ersten

zwanzig als Minuten aber alles andere als rund. Schon im eigenen

Drittel leisteten sich die Mannheimer eine Reihe von Abspielfehlern,

die das Team auf dem Weg nach vorne umso anfälliger machte. So gingen

die Haie nach nur drei Minuten in Führung, Adams überwand Pelletier zum

0:1. Doch schon im direkten Gegenzug spielten die Adler ihre

Schnelligkeit aus, Jeff Shantz verwandelte Rick Girards Vorlage zum

Ausgleich – vor Haie-Keeper Adam Hauser war nur noch ein Kölner

Verteidiger zur Stelle. Als nach knapp sechs Minuten der Kölner Mats

Trygg die erste Strafe des Spiels kassierte, lag der Mannheimer

Führungstreffer in der Luft – nur mit Glück hielten die Gäste in dieser

Szene das Unentschieden und gingen ihrerseits fünf Minuten später

erneut in Führung. Nationalspieler Mirko Lüdemann drückte in Kölner

Überzahl die Scheibe zum 1:2 über die Linie. Kurz vor der Pause gab es

kein Halten mehr für Jason Jaspers, als der Kanadier alleine genug

Platz vor dem Kölner Tor hatte, um sich gleich drei Mal gegen Hauser zu

versuchen. Der dritte Versuch landete im Netz – 2:2 hiess es nach dem

ersten Drittel.



Disziplin, hohes Tempo und ein fast unbändiger Wille waren im

zweiten Drittel der Schlüssel zum Sieg. Mit vier Toren versetzten die

Cracks der Adler ihre Fans fast schon in Ekstase. Erst brachten Jeff

Shantz und Eduard Lewandowski die Quadratestädter mit zwei Toren

innerhalb von nur 28 Sekunden mit 4:2 in Führung (28. Minute), bevor

Colin Forbes (35.) und Nathan Robinson (38.) auf 6:2 erhöhten. Erst

nach dem zwischenzeitlichen 2:4 schafften es die Haie, sich ein wenig

aus der Mannheimer Umklammerung zu lösen, doch die Adler standen nun

wesentlich solider im eigenen Drittel – Jean-Marc Pelletier musste

keine „big saves“ zeigen, um seinen Kasten für den Rest des Spiels

sauber zu halten. Die Haie boten dagegen den Adlern mehrfach

Gelegenheiten zum Nachschuss, beim 6:2 räumte Jason Marshall den

eigenen Keeper noch aus dem Weg und machte den Weg frei für Torschütze

Nathan Robinson.



Auch im Schlussabschnitt brachten die Gäste aus der Domstadt die

Adler nicht mehr ins Wanken. Bezeichnend war, dass in der 50.

Spielminute Mirko Lüdemann den Schuss von Martin Ancicka noch ins

eigene Tor abfälschte und damit unfreiwillig für den 7:2-Schlussstand

sorgte. Selbst bei einer 5:3-Überzahl kurz vor Ende gelang den Gästen

keine Ergebnisverbesserung mehr.



Am Dienstag Abend treffen beide Teams in Köln erneut aufeinander,

das dritte Match in Mannheim steigt bereits am Mittwoch Abend in der

SAP ARENA. Auch diese Partie ist bereits ausverkauft. (adler-mannheim.de)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...

Kurz vor dem Trainingsauftakt
Maegaard Scheel und Korus ergänzen Kader der Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der DEL haben in der Woche vor ihrem Trainingsauftakt am 8. August zwei Ergänzungen ihres Kaders vorgenommen: Der Däne Felix Maegaard Sche...

Center kommt aus Linköping
Brian Gibbons komplettiert Kader des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat die letzte offene Kaderstelle in der Offensive mit dem Ex-NHL-Profi Brian Gibbons besetzt. Der 34-Jährige spielte in der vergangenen Spielzei...

Brent Aubin wechselt nach Frankreich
Colin Smith kommt zu den Iserlohn Roosters

​Der in Kanada geborene Stürmer Brent Aubin wird in der kommenden Saison nicht zum Kader der Iserlohn Roosters gehören. Der 36-Jährige hat sich entschieden, seinen T...

Verteidiger mit Offensiv-Qualitäten
Kölner Haie verpflichten Nick Bailen

​Die Kölner Haie haben Verteidiger Nick Bailen verpflichtet. Der 32-Jährige wechselt von Traktor Tscheljabinsk zu den Domstädtern. Beim KEC erhält der US-Amerikaner ...

Verteidiger wohl ab Oktober wieder fit
Adler Mannheim starten ohne Larkin in die Saison

​Die Adler Mannheim werden ohne Thomas Larkin in die neue Saison starten. Der Verteidiger musste sich vor einigen Wochen einer Handoperation unterziehen. ...

Kanadischer Center neu im Team
Augsburger Panther verpflichten Antoine Morand

​Kurz vor dem Trainingsstart können die Augsburger Panther eine weitere Personalie vermelden. Stürmer Antoine Morand wechselt aus der Organisation der San Jose Shark...

Personalplanungen abgeschlossen
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Center Jean-Christophe Beaudin

​Die Grizzlys Wolfsburg haben sich die Dienste eines weiteren Centers gesichert: Der 25-jährige Kanadier Jean-Christophe Beaudin (25) schließt sich den Niedersachsen...