6:5 nach Penalty-Schießen - Adler holen zwei Punkte in Hannover

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In einem Penalty-Krimi konnten sich die Mannheimer Adler bei den Hannover Scorpions mit 6:5

durchsetzen. Jeff Shantz konnte mit dem insgesamt 18. Penalty die Entscheidung

in einem abwechslungsreichen Spiel erzwingen. Zwei Tore von Girard, zwei von

Shantz, und je ein Treffer von Ancicka und Lewandowski sicherten den Adlern zwei

Punkte in Hannover.


Nur wenig lief bei den Adlern im ersten Drittel

zusammen. Lediglich im Unterzahlspiel wussten die Schützlinge von Greg Poss zu

überzeugen. Hier spielten die Adler agressiv und kompakt, ließen die Scorpions

kaum zur Entfaltung kommen. Im Spiel nach vorne dagegen einfach zu viele

Ungenauigkeiten im Passspiel, so dass es die Hannoveraner leicht hatten, ihre

Zone zu verteidigen. Folgerichtig deshalb auch die Führung für die Scorpions

nach dem ersten Abschnitt. In der 17. Minute war es Rene Röthke, der mit einer

schönen Einzelleistung per Flachschuss die 1:0-Führung erzielen

konnte.


Deutlich ereignisreicher verlief der Mittelabschnitt. Gleich die

erste Strafe gegen die Adler nach guten zwei Minuten konnten die Scorpions

nutzen, um die Führung auszubauen. Eric Nickulas legte den Puck vor dem Tor von

Pelletier quer und am langen Pfosten lauerte Martin Hlinka, der keine Mühe

hatte, die Scheibe zum 2:0 über die Linie zu schieben. Nur 26 Sekunden später

allerdings konnten die Adler bereits zurückschlagen. Rick Girard fing im

Mitteldrittel einen Aufbaupass der Scorpions ab und fuhr alleine auf Goalie

Alexander Jung zu. Mit einer Körpertäuschung verlud er Jung und schlenzte mit

der Rückhand zum 1:2 ein. Doch auch dieses Tor gab den Adlern nicht mehr

Sicherheit. 70 Sekunden nach dem Anschlusstreffer konnten die Hannoveraner

wieder jubeln. Andreas Morczinietz und Brad Tapper konterten die Adler aus und

Morczinietz traf zum 3:1. Das Spiel nun deutlich attraktiver, da beide Teams

mehr ins Offensivspiel investierten. Erfolgreich damit vor allem die Adler. Jeff

Shantz erzielte in der 32. Minute den zweiten Treffer für die Adler. Im

Anschluss dann die stärkste Phase der Cracks von Greg Poss, doch ein weiterer

Treffer wollte in diesem Drittel dann nicht mehr fallen.


Zu Beginn des

letzten Drittel konnten die Adler eine 90-sekündige Überzahl zwar nicht nutzen,

der Ausgleich gelang erst, als beide Teams wieder komplett waren. Eduard

Lewandowski kurvte um das Tor von Alex Jung und drückte den Puck ins kurze Eck

(46.).


Mit zwei schnellen Toren innerhalb von nur 62 Sekunden durch Ancicka

und Girard schienen die Adler in der 51. Minute auf der Siegerstraße, doch die

Scorpions fanden zurück ins Spiel und konnten ihrerseits mit einem Doppelschlag

das Spiel wieder ausgleichen. Eric Nickulas und Andreas Morczinietz trafen zum

4:5 (52.) und 5:5 (53.). Im Anschluss die Hausherren mit den größeren

Gelegenheiten, doch das Spiel endete 5:5 und ging in die Verlängerung, die

allerdings ohne weitere Tore verlief. (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!