5:1-Sieg gegen Augsburg bringt Freezers Platz Sieben

Freezers absolvieren Saisonvorbereitung in HamburgFreezers absolvieren Saisonvorbereitung in Hamburg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Stile einer Spitzenmannschaft siegten

die Hamburg Freezers auch im letzten Spiel der regulären Saison und schickten

die Augsburger Panther mit einem ungefährdeten 5:1-Erfolg in den Sommerurlaub.

Das Spiel glich der Partie von vor einer Woche gegen die Grizzly Adams

Wolfsburg. Im ersten Spielabschnitt ging bei den Hausherren wenig, so dass

Rhett Gordon die Gäste vor knapp 9000 Zuschauern in der neunten Spielminute nicht unverdient in Führung

schoss. Wenn die Freezers mal gefährlich vor dem Augsburger Kasten auftauchten,

war der starke Panther-Schlussmann Patrick DesRochers stets auf dem Posten und

sicherte seinem Team die Pausenführung.

Wenig beeindruckt von dem

Rückstand erhöhten die Hamburger im Mittelabschnitt die Schlagzahl. Erst gleicht

Marty Wilford (23.) kurz nach Wiederanpfiff aus, dann fälscht der punktebeste

Verteidiger im Freezers-Dress bei numerischer Überlegenheit einen Hammer von

Andy Delmore zur erstmaligen Freezers-Führung ab. Die Fuggerstädter spielen nicht

unansehnlich, kommen selber immer wieder zu Chancen, doch Treffen tun nur noch

die Freezers. Kurz vor der zweiten Drittelsirene baut Freezers-Kapitän Alexander

Barta (39.) die Führung seines Teams auf 3:1 aus.

„Ich bin stolz auf meine

Mannschaft, das wir in den letzten Partien immer gekämpft und alles gegeben

haben, obwohl es für uns um nichts mehr ging. Auch heute haben wir zwei Drittel

lang alles probiert, erst im letzten Abschnitt hat man dann gemerkt, dass die

Freezers mehr wollten als wir“, resümierte Panther-Coach Larry Mitchell

treffend. Denn für die Gäste war in den letzten 20 Minuten der Saison die Luft

raus. Nur selten konnten die Augsburger den erneut souveränen Freezers-Goalie

Philippe Sauve noch testen, insgesamt musste der Kanadier im Schlussabschnitt

nur noch drei Schüsse parieren. Die Freezers beschränkten sich auf das Wesentliche, bauten ihren Vorsprung dennoch weiter

aus. Nach Fehler von Harlan Pratt, der bei eigenem Powerplay den Puck an der blauen

Linie vertändelt, trifft Benoit Gratton (48.) allein auf DesRochers zulaufend

zum 4:1. Wenige Sekunden vor Abpfiff sorgt Francois Fortier (60.) nach schönem

Zuspiel über zwei Linien von Martin Walter für den deutlichen 5:1-Entstand und zudem

für den achten Freezers-Sieg in Folge.

Da die DEG Metro Stars das Derby gegen Köln zeitgleich verloren haben, reichte der "Dreier" gegen Augsburg für die Freezers um mit Heimrecht in Pre-Playoffs gegen den ERC Ingolstadt gehen zu können. Das erste Spiel findet am kommenden

Mittwoch in der Color Line Arena statt. Für die Augsburger Panther ist die

Saison indes vorbei, die Bayern können auf eine – gemessen am vorhandenen

Spielerpotential – zufriedenstellende Saison zurückblicken. Immerhin waren sie noch

bis kurz nach der Skoda-Cup-Pause harter Rivale der Freezers im Pre-Playoff-Kampf.

Am Rande der Bande gab es eine

weitere Erfolgsnachricht aus dem Freezers-Lager: Topscorer und Spielmacher

Peter Sarno verlängerte seinen Kontrakt um zwei Jahre (s. seperaten Bericht). Zudem verdichteten sich die

Gerüchte, dass Panther-Stürmer Travis Brigley nächste Saison im Freezers-Trikot

auf Torejagd gehen wird. (dp)