5:1 - Adler schlagen Iserlohn Roosters deutlich

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Unter gehörigem Druck standen die Adler vor dem Spiel gegen den Tabellennachbarn

aus Iserlohn. Nach der 1:4-Niederage zwei Tage zuvor bei Schlusslicht Augsburger

Panther mussten die Mannheimer unbedingt punkten, um in der Tabelle nicht noch

weiter abzurutschen. Ein deutliches 5:1 stand am Ende auf dem Videowürfel und

die Mannen von Headcoach Stéphane Richer konnten sich so vor dem Rückspiel in

zwei Tagen in Iserlohn ein kleines Punktepolster zulegen.


Die Adler

mussten auch gegen die Sauerländer, die am Freitag noch in eigener Halle die

Kassel Huskies mit 6:2 auf den Heimweg geschickt hatten, auf René Corbet, Lonny

Bohonos, der sich das Spiel von der Tribüne aus anschaute, und Nico Pyka

verzichten. Und wie es inzwischen schon Tradition hat, mussten die Adler auch im

Heimspiel gegen die Roosters einen frühen Rückschlag hinnehmen. Ex-Adler Vitalij

Aab konnte in der dritten Minute mit einem Flachschuss Ilpo Kauhanen im Tor der

Adler überwinden. Doch die Adler zeigten sich wenig beeindruckt. Die neu

formierte Sturmreihe mit Verteidiger Hedin auf der Center-Position und den

beiden Außenstürmern Dan Del Monte und Anthony Aquino schlug postwendend zurück.

Gut eine Minute nach der Gästeführung konnte Pierre Hedin im Nachschuss das 1:1

herstellen. Danach die Adler dann das dominierende Team. Nach Klassevorarbeit

von Sachar Blank war es Stephan Retzer, der die Adler in der 15. Minute in

Führung brachte. Eine tolle Einzelleistung Ronny Arendts kurz vor der Pause

brachte gar noch den beruhigenden dritten Treffer für die Adler.


Auch im

Mittelabschnitt waren die Adler das aktivere Team, bestimmten das Geschehen auf

dem Eis. Die Gäste aus Iserlohn nur selten mit gefährlichen Angriffen,

überließen den Adlern das Feld. Der vierte Treffer der Adler dann eher

überraschend. Yannick Tremblay versuchte auf Höhe der Torlinie den Puck in die

Mitte zu passen, doch die Scheibe rutschte vorbei am verdutzten Keeper der

Roosters in dessen Kasten. Im letzten Drittel kontrollierten die Adler weiter

das Spiel, ließen nichts mehr anbrennen. John Tripp erhöhte durch seinen Treffer

in der 52. Minute schließlich auf 5:1. (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!