45 Tore: Schützenfeste in der DELDEL-Spieltag kompakt

45 mal konnte an diesem Spieltag gejubelt werden - Foto: Andreas Dick 45 mal konnte an diesem Spieltag gejubelt werden - Foto: Andreas Dick
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Spieltag im Überblick:

Straubing Tigers – ERC Ingolstadt 6:2 (2:0; 3:0; 1:2)

Klare Sache für die Straubing Tigers vor 5176 Zuschauern! Wie aus einem Guss fertigten sie mit 6:2 den ERC Ingolstadt ab. Mit viel Selbstvertrauen gingen die Gastgeber aus Niederbayern von Anfang an zur Sache. Durch Straubinger Treffer von Sebastian Osterloh, Karl Stewart, Matt Hussey, Carsen Germyn und Bruno St.Jaques gingen die Gäubodenstädter bereits nach 27 Minuten mit 5:0 in Führung. Erst im dritten Abschnitt schienen de Schanzer wohl etwas mehr die Schlittschuhe aufs Eis zu bekommen, Jared Ross und Rick Girard konnten bis auf 2:5 aufschließen, René Röthke stoppte aber den kurzfristigen Aufwärtstrend der Gäste mit dem 6:2.

Thomas Sabo Ice Tigers – Eisbären Berlin 6:2 (2:1; 3:0; 1:1)

Da kam der Meister beim 900.Spiel von Sven Felski mächtig unter die Räder. (Noch)-Tabellenletzter Nürnberg ist so etwas wie der Favoritenkiller. Binnen einer Woche konnten sie zweimal den Tabellenführer schlagen. Nach Mannheim mussten nun mit dem 6:1 die Eisbären Berlin daran glauben. Zwar konnte im ersten Drittel Eisbär Barry Tallackson den Treffer von Ice Tiger Shane Joseph noch egalisieren, doch durch James Pollock sowie einem lupenreinen Hattrick von Yan Statsny war dann das Spiel wohl schon gelaufen. Die Schlusspunkte setzten Vitalij Aab sowie Jubilar Sven Felski.

Grizzly Adams Wolfsburg – DEG Metro Stars 7:1 (2:0; 3:0; 2:1)

Freitag der 13. für die Düsseldorfer. Mit 1:7 gingen die Cracks vom Rhein am Wolfsburger Allerpark baden. Ob es an der spielerischen Unterlegenheit lag, oder waren die aktuellen Nebengeräusche vielleicht doch eine Nummer zu groß? Durch die Bank weg boten die Wofsburger Gastgeber eine kompakte Leistung und verwöhnten die meisten der 2282 Zuschauer durch tolles Eishockey – machten den Gegner aus Düsseldorf eher zu Statisten. Zumindest scheint aber die Zukunft der DEG gerettet. Am Montag will die Düsseldorfer Punkband Die Toten Hosen ihr Engagement für die kommende Saison bekannt geben. Aber liebe DEG-Spieler: Punkrock geht anders!

Kölner Haie – EHC München 4:0 (1:0; 0:0; 3:0)

Heimsieg und Shut-out für Youri Ziffzer. Endlich konnten die Kölner Haie wieder ein Heimspiel klar gewinnen. Allerdings: Nur 8000 Fans wollten dieses Spiel sehen, in dem die Haie zwar durch Felix Schütz nach 17 Minuten in Führung gingen, es aber bis in den letzten Abschnitt brauchte, ehe die Domstädter ihre Überlegenheit auch in Tore ummünzten. Letztendlich sicherten Jason Jaspers, Alexander Weiß sowie erneut Jaspers den Erfolg.

Krefeld Pinguine – Hamburg Freezers 2:4 (0:2; 1:1; 1:1)

Wieder können die Krefeld Pinguine zu Hause nicht gewinnen. Mit 2:4 unterlagen die den Hamburg Freezers, die bereits im ersten Drittel nach Treffern von Alexander Polaczek und Jerome Flaake auf Siegkurs lagen. Mit Mittelabschnitt schraubte Rob Collins die Führung noch auf 3:0 hoch, wonach Krefeld Rok Ticar mit zwei Treffern noch etwas Hoffnung aufkeimen ließ. Flaake konnte aber mit seinem zweiten Treffer die drei Punkte für die Hansestädter sicherte.

Hannover Scorpions – Iserlohn Roosters 1:3 (1:0; 0:3; 0:0)

Auch die Scorpions können sich von ihrem Heimkomplex nicht befreien. Marvin Krüger konnte zwar seine Scorpions mit einer 1:0-Führung in die erste Pause schicken, nach dem Ausgleich von Lasse Kopitz sowie einem Doppelpack durch Michael Wolf konnten die Gastgeber nichts mehr dagegen setzen.

Augsburger Panther – Adler Mannheim 4:3(1:1; 2:1; 1:0; 0:0; 1:0) n.P.

Eine spannende Partie sahen die über 4000 Zuschauer in Augsburg. Nach dem Führungstreffer von Ken Magowan konnte wenige Sekunden vor der ersten Pausensirene Mario Valery Trabucco ausgleichen. Im Mittelabschnitt konnten Chad Bassen und Brian Roloff nach der erneuten Mannheimer Führung von Mike Glumac das Spiel zu Gunsten der Fuggerstädter drehen. Ken Magowan konnte aber im dritten Drittel den Spielstand zum 3:3 egalisieren. Die Entscheidung fiel erst im Penaltyschiessen


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...