4:5-Heimniederlage gegen Hannover

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem 4:5 (1:2, 2:1, 1:2) gegen die Hannover Scorpions kassierten die Mannheimer Adler im vierten Saisonspiel die dritte Niederlage in Folge. Die Adler agierten vor dem eigenen Tor zu inkonsequent und ermöglichten den Niedersachsen so den ersten Saisonsieg. Die Tore für die Adler erzielten King, Methot, Trepanier und Hackert.

Lukas Lang feierte gegen die Scorpions sein DEL-Debüt im Tor der Adler. Ganze vierzehn Sekunden dauerte es, bis der 23-jährige den ersten Schuss auf sein Tor bekam. Gegen die Chance von Mitchell hatte Lang keine Mühe, doch der frühe Save sollte bezeichnend sein - es wurde wahrlich kein geruhsamer Abend für den jungen Torhüter.

Die Adler bestimmten die ersten zehn Minuten zwar spielerisch, in Sachen Torgelegenheiten bot das Team von Gästecoach Hans Zach den Adlern eine ausgeglichene Partie. Vor dem Tor der Gäste hatte Ex-Jungadler-Torhüter Youri Ziffzer keine Mühe gegen Marcus Kink (5. Minute), war ebenso aufmerksam beim Schuss von Colin Forbes aus kurzer Distanz in der zehnten Minute.

Dann brachten sich die Adler mit drei aufeinanderfolgenden Strafen und fünf Minuten in Unterzahl selbst ins Hintertreffen. Sascha Goc traf in der 13. Minute bei 5:3-Powerplay mit einem Schlagschuss von der blauen Linie zum 0:1 für die Niedersachsen. Nur zwanzig Sekunden später hatte der ehemalige Mannheimer Pech, traf nur den Pfosten des Adler-Tores. Doch das 0:2 aus Sicht der Adler sollte nur weitere drei Minuten auf sich warten lassen. Beim verunglückten Pass von Aris Brimanis landete die Scheibe oben im kurzen Eck - dort hatte Lukas Lang nicht "dicht gemacht. Beim ersten Adler-Powerplay traf Scott King vor der ersten Pause wenigstens noch zum 1:2-Anschlusstreffer (19.)

Im zweiten Abschnitt gingen die Adler auf dem Weg nach vorne engagierter und konsequenter zu Werke und verdienten sich so die Führung. In Überzahl traf François Methot zum 2:2-Ausgleich (26.), zehn Minuten später jagte Pascal Trepanier die Scheibe mit solcher Wucht zum 3:2 ins Hannoveraner Tor, dass der Puck direkt wieder raussprang und Schiedsrichter Heiko Dahle doch einige Minuten vor dem Videomonitor zubrachte, bis er sich sicher war und das Tor anerkannte.

Doch die Gäste steckten nicht auf, wollten in ihrem dritten Saisonspiel nicht zum dritten Mal als Verlierer das Eis verlassen. Chris Herperger traf eine Minute vor der zweiten Pause zum erneuten Ausgleich - 3:3.

Im Schussdrittel ermöglichten die Adler den Scorpions mit zwei Strafen die erneute Führung. Symptomatisch war, dass ausgerechnet Andy Hedlund mit dem Abwehrversuch die Scheibe zum 3:4 ins eigene Tor beförderte. Kurz darauf war die Mannheimer Defensive erneut zu zaghaft, Wolf traf zum 3:5 (46. Minute). Das Team von Doug Mason versuchte zwar noch einmal, das Spiel zu drehen, doch zwingende Torchancen blieben Mangelware. Michael Hackerts 4:5 in der 59. Minute kam zu spät. (adler-mannheim.de)

Vertrag bis 2022
Patrick Reimer bleibt bei den Nürnberg Ice Tigers

​Die Thoma Sabo Ice Tigers haben unmittelbar vor Beginn des Heimspiels gegen den ERC Ingolstadt ein wichtiges Zeichen gesetzt und die Vertragsverlängerung mit Patric...

Special Teams machen den Unterschied
Mannheim siegt knapp gegen Köln

Die Adler Mannheim konnten ihre Heimpartie gegen die Kölner Haie mit 4:3 gewinnen. Mannheim erzielt ein Unterzahl- und zwei Überzahltore. Nun nur noch drei Punkte hi...

Rund vier Wochen Pause für den formstarken Stürmer
Verletzungspause für Adler-Stürmer Krämmer

Die Adler Mannheim müssen voraussichtlich rund vier Wochen auf Angreifer Nico Krämmer verzichten. Der 27-jährige Landshuter zog sich bei der 4:5-Niederlage nach Pena...

Emotionen, Tore und Penaltyschießen
Umkämpftes Spiel in München geht an die Eisbären Berlin

​Zum 40. Spieltag der DEL empfingen die Red Bulls München die Eisbären Berlin. Die Eisbären konnten zuletzt unter Headcoach Serge Aubin nur zwei ihrer vergangenen fü...

4:1-Sieg gegen den ERC Ingolstadt
Jussi Rynnäs und die Krefeld Pinguine ziehen Panthern die Krallen

​Während der Kampf um den Fortbestand der Krefeld Pinguine weitergeht, setzte das Team ein Ausrufezeichen und besiegte den ERC Ingolstadt mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1). ...

Kanadier kommt vom chinesischen KHL-Club aus Peking
Kölner Haie verpflichten Justin Fontaine

​Die Kölner Haie haben Justin Fontaine unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier wechselt als „Free Agent“ an den Rhein, um fortan die Offensive des achtmalige...

Verteidiger bleibt für zwei weitere Jahre
Schwenninger Wild Wings verlängern mit Colby Robak

​Die Schwenninger Wild Wings rüsten sich weiter für die Zukunft. Mit Verteidiger Colby Robak binden die Neckarstädter einen weiteren wichtigen Baustein. ...

2020 Euro für den guten Zweck – Gedenkminute für Sophie Kratzer
Frauen des ESC Planegg gewinnen im dritten Spiel gegen die EC-Männer

​Etwa 250 Zuschauer kamen zum „Eiswunder Planegg“, um beim dritten Derby zwischen dem Frauen-Bundesligisten ESC Planegg und dem Männerteam des EC Planegg-Geisenbrunn...

Vertragsverlängerung um mindestens ein weiteres Jahr
Nico Krämmer bleibt bei den Adler Mannehim

Während sich in der Deutschen Eishockey Liga der Kampf um die begehrten Playoff-Plätze und die beste Ausgangslage für die am 11. März beginnende K.-o.-Runde immer we...

Der Publikumsliebling verlängert
T.J. Trevelyan bleibt ein Augsburger Panther

​Der Publikumsliebling bleibt an Bord: Stürmer T.J. Trevelyan geht auch in der Saison 2020-2021 für die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey Liga auf Toreja...

Hadraschek und Pfaffengut verlängern um zwei Jahre
Deutsches Duo bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben mit den deutschen Stürmern Maximilian Hadraschek und Daniel Pfaffengut verlängert. ...

U20-Nationaltorhüter verlässt die Hannover Scorpions
Adler Mannheim vergeben Förderlizenz von Florian Mnich an VER Selb

Florian Mnich wird ab sofort für den VER Selb in der Oberliga auflaufen. Der 20-jährige Schlussmann erhält eine Förderlizenz für den Drittligisten. Gleichzeitig wurd...

DEL Hauptrunde

Sonntag 26.01.2020
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
4 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
5 : 1
Iserlohn Roosters Iserlohn
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 1
Krefeld Pinguine Krefeld
Adler Mannheim Mannheim
4 : 3
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
4 : 2
Straubing Tigers Straubing
Eisbären Berlin Berlin
2 : 1
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
EHC Red Bull München München
Dienstag 28.01.2020
Kölner Haie Köln
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Donnerstag 30.01.2020
EHC Red Bull München München
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL