376 NHL-Spiele im Rooster-Tor

Lesedauer: ca. 1 Minute

Legace soll der Mannschaft der Sauerländer mehr Sicherheit verleihen. „Wir haben uns in den letzten Tagen sehr intensiv um ein Engagement Mannys bemüht und sind sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat“, so Manager Karsten Mende.

Legaces Profi-Karriere begann bereits im Februar 1994. Damals durfte der erst 21-jährige gemeinsam mit der kanadischen Eishockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen im norwegischen Lillehammer antreten und gewann die Silbermedaille. In der folgenden Saison nahm ihn das AHL-Team aus Springfield unter Vertrag. Seinen ersten NHL-Einsatz bestritt Legace 1998 für die Los Angeles Kings, nachdem ihn sein Draftclub, die Carolina Hurricanes (ehemals Hartford Whalers), dorthin getraded hatte. Der aus Toronto stammende Schlussmann stand seitdem in insgesamt 376 NHL-Spielen auf dem Eis, gewann davon 187. Den größten Teil seiner herausragenden Karriere verbrachte Legace bei den Detroit Red Wings, mit denen er 2002 den Stanley-Cup gewinnen konnte. 2006 wechselte er für drei Spielzeiten zu den St. Louis Blues und unterzeichnete in der vergangenen Saison einen Vertrag als Back-Up bei seinem Draftclub aus Carolina. 2008 wurde er ins All-Star-Game der NHL gewählt.

In diesem Sommer entschied Carolina sich allerdings für einen jüngeren Back-Up in der kommenden Saison. Legace betonte seine Karriere fortsetzen zu können und suchte eine neue Herausforderung. Im Trainingscamp der New York Islanders trat er an, um als „Unrestricted Free Agent“ eine weitere NHL-Saison zu bestreiten. Obwohl er es nicht schaffte, sich einen Platz im Kader zu erarbeiten, waren sich zahlreiche Experten sicher, dass Legace einen Vertrag als Back-Up in der NHL finden würde. Trotzdem entschied sich der Familienvater das Angebot der Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga anzunehmen. „Ich freue mich auf die Herausforderung am Iserlohner Seilersee. Cam Paddock, ein alter Kumpel, aus Tagen in Peoria hat mir viel Gutes über die Organisation und vor allem über die Fans am Seilersee berichtet – ich will versuchen dem Club zu helfen, seine Ziele zu erreichen“, so Legace.

Legace ist bereits am Seilersee eingetroffen. Ob er im Heimspiel am Freitagabend gegen den EHC Wolfsburg bereits auf dem Eis stehen wird, entscheidet der Trainerstab.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!