3:4 - Augsburg entführt drei Punkte aus der SAP ARENA

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Was vor der Partie nach einer klaren Angelegenheit aussah - Tabellenerster

empfängt Tabellenletzten - entpuppte sich für die Mannheimer Adler als das einerseits

erwartet schwere Spiel mit unerfreulichem Ausgang. Die engagiert kämpfenden

Gäste aus Schwaben verpassten den Adlern vor 13.174 Zuschauern in der SAP ARENA

die zweite Heimniederlage in der laufenden Saison. Beim 4:3-Sieg der

Bordeleau-Mannschaft war Goalie Rolf Wanhainen der Garant des Sieges. Mit

großartigen Paraden verhalf er seinem Team zu drei unerwarteten Punkten. Die

Tore für die Adler, die einen zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand ausgleichen

konnten, erzielten Eduard Lewandowski, Sven Butenschön und Jeff

Shantz.


Druckvoll spielten die Adler von Beginn an nach vorne, doch im

ersten Abschnitt hatten die Poss-Schützlinge kein Schussglück. Anders die

defensiv kompakt stehenden Gäste aus Augsburg. Ein Unterzahl- und ein

Überzahltor stellten die Partie bei 18 zu 4 Torschüssen nach dem ersten Drittel

auf den Kopf. Shane Joseph (5.) und Travis Brigley (7.) hatten für die Gäste

getroffen.


Mit einem weiteren Rückschlag begann der zweite Abschnitt. Es

waren gerade mal 52 Sekunden gespielt, als die Gäste durch Shane Joseph auf 3:0

erhöhen konnte. Doch die Adler ließen sich nicht verunsichern, versuchten

weiterhin mit vier Reihen Druck auf den Gegner auszuüben. Die erste Strafe gegen

Augsburg im Mittelabschnitt - Jesper Damgaard musste auf die Strafbank - nutzten

die Adler durch Eduard Lewandowski zum schnellen 1:3-Anschlusstreffer in der 23.

Minute. Ein weiteres Powerplay brachte in der 27. Minute dann den zweiten

Treffer für die Hausherren. Sven Butenschön konnte auf 2:3 verkürzen. In

Unterzahl fuhr Fabio Carciola einen Break, wurde von hinten gefoult,

Schiedsrichter Dahle entschied folgerichtig auf Penalty. Diesen verwandelte Jeff

Shantz sicher zum Ausgleich. Doch nach diesem Ausgleich lehnten sich die Adler

ein wenig zurück und wurden prompt erneut bestraft. Jay Henderson erzielte in

der 38. Minute die neuerliche Führung für die Panther.


Diesen Vorsprung

verteidigten die Augsburger verbissen im letzten Drittel. Lange bestürmten die

Adler das Tor der Panther, doch Goalie Rolf Wanhainen wuchs ein ums andere Mal

über sich hinaus und hielt die Führung für sein Team fest. Dieser

Eintorevorsprung reichte bis zum Schluss, denn die Adler schafften es in den

letzten 20 Minuten nicht mehr, konsequent Druck auf die Panther-Defensive

auszuüben. (adler-mannheim.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!