3:2 - Scorpions gleichen Serie gegen Ingolstadt wieder aus

5:1 – Hannover erzwingt siebtes Spiel gegen Ingolstadt5:1 – Hannover erzwingt siebtes Spiel gegen Ingolstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hannover Scorpions haben sich im vierten

Play-off-Viertelfinal-Spiel der Serie „best of seven“ mit einem 3:2

(1:1, 1:0, 1:1)-Erfolg gegen den ERC Ingolstadt wieder zurück gemeldet.

Durch diesen Sieg steht es jetzt 2:2. Für das Team von Trainer Kevin

Gaudet war ein erfolgreiches Abschneiden besonders wichtig, da die

Niedersachsen beim 2:6 in Ingolstadt am vergangenen Sonntag eine

2:0-Führung kläglich aus den Händen gaben.


Die Partie begann wie schon die Vergleiche der vergangenen Tage. Beide

Mannschaften schenkten sich nichts und waren darauf bedacht, keine

Fehler zu machen. Das erste Tor erzielte die Gäste in der 15. Minute,

als Mann eine Überzahl zur Führung nutzte. Die Freude der Gäste hielt

allerdings nur 32 Sekunden, da Hannover, jetzt ebenfalls in Überzahl

agierend, durch Andreas Morczinietz ausglich.


Im Mittelabschnitt brannten die Hausherren ein regelrechtes Feuerwerk

an Offensivkunst ab. Während einer 5:3-Überzahl (Keller und Holland

saßen auf der Strafbank) markierte Steve Guolla auf Vorlage von Goalie

Trevor Kidd das 2:1 für die Scorpions (31.). Die 6407 Zuschauer in der

gut gefüllten TUI Arena sahen jetzt eine drückend überlegene

Heimmannschaft. 18 zu 9 Torschüsse lautete die Bilanz am Ende des

zweiten Drittels. Nur der dritte Treffer wollte einfach nicht fallen.


Die schlechte Chancenverwertung rächte sich schließlich im

Schlussdrittel, als die Panther zu ihrem gefürchteten Offensivspiel

zurück fanden und in Person von Routinier Goodall ausglichen (58.).

Ingolstadt schien sich über diesen Coup allerdings zu lange gefreut zu

haben, da der in der dritten Partie wegen einer

Spieldauerdisziplinarstrafe noch gesperrte Brad Tapper nur 21 Sekunden

nach dem Ausgleich das siegbringende 3:2 schoss und somit zum

Matchwinner wurde. Von diesem erneuten Rückschlag erholte sich der

Tabellen-Zweite der Hauptrunde nicht mehr und musste somit den

2:2-Ausgleich in der Viertelfinal-Serie hinnehmen. (Manuel Holscher -

Foto by Thorsten Schrader www.mendaxpress.de)


Hannover Scorpions – ERC Ingolstadt 3:2 (1:1, 1:0, 1:1)


Tore:

0:1 (15.) Mann (Sutton, Ast) 5:4

1:1 (15.) Morczinietz (Heins, Goc) 5:4

2:1 (31.) Guolla (Kidd) 5:3

2:2 (58.) Goodall (Armstrong, Oswald)

3:2 (58.) Tapper (Guolla, Köppchen)


Strafen: Hannover 14  - Ingolstadt 16

Zuschauer: 6407

Hauptschiedsrichter: Frank Awizus