2:4 gegen Nürnberg: Scorpions stürzen immer weiter ab

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Fünf Niederlagen in Folge sind ein eindeutiger Fakt. Die Hannover Scorpions werden in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer weiter nach unten durchgereicht. Nach dem 2:4 (0:0, 0:3, 2:1) in der heimischen TUI Arena gegen die Nürnberg Ice Tigers belegt die Truppe von Trainer Kevin Gaudet nur noch den siebten Tabellenplatz. Die Krise verschärft sich dabei von Woche zu Woche mehr. Allein drei Heimniederlagen in Serie mussten die Niedersachsen in den vergangenen Spielen verdauen.



Die Partie gegen die Franken begann ruhig. Beide Mannschaften tasteten sich ab und warteten auf den Fehler des Gegners. Besonders herzlich wurde Rückkehrer und Haudegen Wally Schreiber von den 5814 Fans in Hannover begrüßt. Er soll die Lücke schließen, die die Verletzungsmisere bei den Scorpions gerissen hat.



Turbulent verlief der Mittelabschnitt. Aus heiterem Himmel markierte Gäste-Stürmer Francois Methot den ersten Treffer (24.). Die Zuschauer trauten ihren Augen kaum, als Greg Leeb (32.) in Überzahl (ausgerechnet Wally Schreiber saß auf der Sünderbank) auf 2:0 erhöhte. Doch damit nicht genug. Nürnberg demontierte die Hausherren im zweiten Drittel geradezu. Folgerichtig fiel das dritte Tor in der 40. Minute – Matt Davidson verwandelte eiskalt.

Die Fans ahnten schlimmes bezüglich des bevorstehenden Schlussdrittels. Hannover hielt aber dagegen und wollte sich so nicht abfertigen lassen. Dem 1:3 von Marty Murray (43.) ließ Brad Tapper in der 54. Minute sogar das zweite Tor der Scorpions folgen. Plötzlich lief sie wieder, die Angriffsmaschine der Norddeutschen. 15 Schüsse feuerte das Gaudet-Team alleine im letzten Drittel auf Nürnbergs Kasten, soviel wie in beiden Drittel zuvor zusammen. Doch all die Euphorie über die angehende Aufholjagd verpuffte in der Schlussminute, als Colin Beardsmore die Gelegenheit nutzte und ins verwaiste Hannover-Tor traf, um den Gäste-Erfolg perfekt zu machen. (Manuel Holscher)

Hannover Scorpions – Nürnberg Ice Tigers 2:4 (0:0, 0:3, 2:1)

Tore:

0:1 (24.) Methot (Fical, Acker)

0:2 (32.) Leeb (Fical, Periard) 5:4

0:3 (40.) Davidson (Swanson, Beardsmore)

1:3 (43.) Murray (Warriner, Burym)

2:3 (54.) Tapper (Murray, Warriner)

2:4 (60.) Beardsmore (Martinec, Schauer)

Strafen: Hannover 8 – Nürnberg 8

Zuschauer: 5814

Hauptschiedsrichter: Vladimir Sindler