2:3 - Ingolstadt verliert gegen starke Nürnberger

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es waren perfekte Vorraussetzungen für ein packendes Derby am Freitagabend. Der ERC seit fünf Spielen zuhause ungeschlagen und die Gäste von der Noris konnten in den letzten drei Auswärtsspielen immer punkten. Dazu gab auf Ingolstädter Seite Carl Corazzini sein Debüt, unter diesen Umständen ein viel versprechendes.

Vor ausverkauftem Haus die Gastgeber bereits nach 17 Sekunden vor dem Gästetor, Patrick Ehelechner aber ohne Probleme. Optisch waren die Ingolstädter zunächst leicht überlegen, doch spätestens auf Höhe des Bullypunktes schienen sie mit ihrem Latein am Ende. Als ob sie eine unsichtbare Schnur dort am weiterspielen hindern würde, gab es fast nur noch blinde Pässe hinter das Tor, die meist ins Leere liefen. Nürnberg noch mit Problemen im Spielaufbau, mehr Sicherheit gab ihnen erst das 0:1 durch Andre Savage. Jesse Schultz oder Morten Ask hätten erhöhen können, Dimitri Pätzold zeigte aber mehrmals sein Können.

Eine der wenigen Möglichkeiten für Ingolstadt im zweiten Drittel hatte Thomas Greilinger in Unterzahl (22.Min), ansonsten dominierten die Gäste das Geschehen. Zwar konnte Michael Waginger zunächst ausgleichen, danach münzte Nürnberg seine Vorteile aber auch in Tore um. Bedingt durch einen groben Fehler von Jakub Ficenec traf Simon Fischhaber zum 1:2, in der 32. Min erhöhte Eric Chouinard aus dem Gewühl. Weitere Treffer für die Ice Tigers wurden entweder wegen Torraumabseits nicht gegeben oder sie zielten nicht genau genug.

Erst im letzten Durchgang entwickelte sich das Match zu dem rassigen Spiel, was man erwartet hatte. Die Panther zeigten Willen und Kampfkraft, ein Thomas Greilinger spielte hinter dem Tor mit dem Metallrahmen Doppelpass. Nürnberg hatte kaum noch die Gelegenheit, aus dem eigenen Drittel zu kommen, aber die Verteidigung stand. Eine Karambolage von Stephan Daschner mit Ehelechner führte zu einem Überzahlspiel für die Gäste und einem wilden Lamentieren von Bob Manno auf der Ingolstädter Bank. Scheinbar fielen zu heftige Worte, Rick Looker schickte den Pantherdompteur auf die Tribüne und legte eine Spieldauer oben drauf. Die anschließende doppelte Überzahl, Daschner musste ebenfalls für zwei Minuten vom Eis, verstrich von beiden Seiten ungenutzt. Mit dem Anschlusstreffer des Debütanten Corazzini wurde es richtig spannend, wenn es aber nicht läuft, dann läuft es nicht. Selbst eine Auszeit und ein sechster Feldspieler änderten nichts mehr am Ergebnis, unterm Strich ein verdienter Sieg für die Nürnberger.

Das Thema neuer Back Up Goalie wurde unter der Woche beim ERC mit der Verpflichtung von Ilpo Kauhanen gelöst, der nach seinem Engagement beim Herner EV vereinslos war und nach gut 7 Jahren an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt. Ex- Panther Jimmy Waite nimmt ab sofort dieselbe Position in Nürnberg ein. Carl Corazzini wechselte vom finnischen Erstligisten Pelicans an die Donau und zeigte, dass er eine Verstärkung des Teams sein kann. (DM)



Tore:


0 : 1 Andre Savage (13:24)

1 : 1 Michael Waginger (23:12)

1 : 2 Simon Fischhaber (27:12)

1 : 3 Eric Chouinard (31:59)

2 : 3 Carl Corazzini (48:11 / PP1)

Zuschauer: 4815

Strafen: ING 10 min + 10 Kavanagh + SD Manno NBG 10 min + 10 Leask


Schiedsrichter: Looker Rick

Foto: Bob Manno musste die Bank verlassen by City-Press)

Söderholm nominiert 25 Spieler für Peking
Olympische Winterspiele 2022: Der finale Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft

Bundestrainer Toni Söderholm gab am heutigen Dienstag, 25. Januar 2022, den finalen Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft für die XXIV. Olympischen Winter...

Sportdirektor macht weiter – Trainer wird für 2022/23 gesucht
Christof Kreutzer bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Christof Kreutzer wird auch künftig für die Schwenninger Wild Wings tätig sein. „Die Vertragsverlängerung ist ein wichtiges Signal dafür, dass wir den eingeschlagen...

Die DEL am Sonntag
DEG siegt im Derby – Ingolstadt macht es zweistellig

​Wieder einmal gab es nur ein Miniprogramm in der Deutschen Eishockey-Liga statt. Drei Spiele standen am Sonntag an – eines davon endete zweistellig, weil Nürnberg n...

Der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG zu Gast im Instagram-Livestream
Daniel Kreutzer: „Ich denke schon, dass mein Ehrgeiz und mein Wille immer mehr zu wollen mich da hingebracht haben, wo ich hingekommen bin.“

Die Nummer 23 hängt unter dem Hallendach in Düsseldorf. Es ist die ehemalige Rückennummer von Daniel Kreutzer, der eine beeindruckende Karriere hingelegt hat. Für un...

Die DEL am Freitag
Nur zwei Spiele blieben übrig

​Die Pandemie hat die Deutsche Eishockey-Liga am Freitag stark ausgebremst. Lediglich zwei Spiele finden statt....

Auch DEL-Spiel zwischen Berlin und Straubing findet nicht statt
CHL-Halbfinale fällt erneut aus – diesmal Tappara in Quarantäne

​Corona schlägt mal wieder zu und stoppt das Eishockey. So kann das auf ein Spiel reduzierte Halbfinalduell in der Champions Hockey League zwischen Tappara Tampere u...

Mitglied der Adler-Meistermannschaft 1997
Joachim „Bibi“ Appel ist mit nur 54 Jahren gestorben

Der gebürtige Sonthofener spielte noch für den Mannheimer ERC in der Bundesliga....

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

DEL Hauptrunde

Dienstag 25.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 26.01.2022
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Donnerstag 27.01.2022
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Freitag 28.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Straubing Tigers Straubing
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Adler Mannheim Mannheim