11.000 Fans sehen Münchner KantersiegMünchen - Augsburg 5:0

Uli Maurer traf in Unterzahl. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)Uli Maurer traf in Unterzahl. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab und setzten nur vereinzelt Nadelstiche. Einen davon setzte Martin Buchwieser, der gegen Ende des Abschnitts die Scheibe irregulär mit dem Handschuh ins Tor schob. Die Münchner Fans bejubelten schon den Treffer, aber das Schiedsrichtergespann entschied korrekterweise auf kein Tor. So ging es torlos in die erste Pause.

Die zweiten 20 Minuten hatten kaum begonnen, da erzielte Stéphane Julien im Powerplay die 1:0-Führung für die Gastgeber. Danach spielte das der EHC das erste Mal in Unterzahl, doch Uli Maurer ließ sich davon nicht beeindrucken. Er startete einen Konter und vollendete ihn mit dem 2:0 für die Hausherren. Augsburgs Torhüter Tyler Weiman sah in dieser Situation nicht gut aus. Nur wenige Sekunden später gab es einen Strafschuss für Augsburg, aber Sebastian Elwing, der den angeschlagenen Jochen Reimer vertrat, hielt sowohl den Penalty als auch die Führung für München. Von den Gästen war in dieser Spielphase nicht viel zu sehen. Vor allem in der Defensive unterliefen den Panthern viele schwere Fehler. „Heute haben wir einfach nicht konzentriert genug hinten gearbeitet und hatten zu keiner Zeit die Chance, dieses Spiel zu gewinnen“, so Augsburgs Coach Larry Mitchell nach dem Spiel. Kurz vor der Pause sorgte Martin Schymainski mit dem 3:0 für die Vorentscheidung.

Auch der letzte Abschnitt begann mit einem schnellen Tor. David Wirgley nutzte eine Überzahlsituation eiskalt aus und erhöhte auf 4:0. Nur drei Minuten später war es erneut Martin Schymainski, der zum 5:0 Entstand traf. Kurz vor Spielende kam es noch zu einer Rangelei auf dem Eis zwischen den frustrierten Augsburgern und zwei EHC-Spielern. Aber auch das konnte die gute Laune der Fans nicht dämpfen. 11.000 waren es an der Zahl und somit bayerischer DEL-Rekord.

„Es war ein großer Tag für das Münchner Eishockey. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute hart gekämpft und haben in den Schlüsselsituationen genau richtig agiert“, äußerte sich EHC-Chef-coach Pat Cortina im Anschluss an das Spiel.

Hockeyweb präsentiert die Highlights vom Wochenende
Die Top 10 der DEL im Video

Im Mittelpunkt Torwart Dustin Strahlmeier von den Schwenninger Wild Wings mit einer unglaublichen Parade. Was für ein Hexer! ...

4:3-Sieg gegen die Straubing Tigers
Derbysieg für Red Bull München bei Heimspieldebüt von Yasin Ehliz

​Das erste Ligaspiel nach der Deutschland-Cup-Pause verlief für die Red Bulls nicht erfolgreich. In Schwenningen musste sich die Mannschaft von Don Jackson geschlage...

Vor 60 Jahren war der SC Weßling Gründungsmitglied der Bundesliga
Schnee, Autos und Skier – Weßlings große Eishockey-Sehnsucht

​Wenn der Weßlinger See im Winter erstarrt, erwacht die Leidenschaft. Kinder schnappen sich ihre Schlitten, die etwas Älteren versuchen sich als Eisstockschützen – d...

Iserlohn Roosters weiter ohne Auswärtssieg
Straubing Tigers stoppen Heimpleitenserie

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause trafen die Straubing Tigers auf die Iserlohn Roosters und stellten den Tag unter das Motto „Traditionsspieltag“. Damit war ...

Nationalspieler unterschreibt Dreijahresvertrag
Björn Krupp kommt zur neuen Saison zu den Adlern Mannheim

Mit Björn Krupp haben die Adler Mannheim einen deutschen Verteidiger unter Vertrag genommen. Der 27-jährige Nationalspieler, der derzeit noch beim Ligakonkurrenten G...

Vertragsverlängerung für Saison 2019/20
Brandon Reid und Pierre Beaulieu bleiben Trainer der Krefeld Pinguine

​Nach zehn Siegen aus 17 Spielen und daraus resultierenden 27 Punkten verlängern die Krefeld Pinguine die Arbeitsverträge mit ihrem Trainergespann Brandon Reid und P...

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!