11.000 Fans sehen Münchner KantersiegMünchen - Augsburg 5:0

Uli Maurer traf in Unterzahl. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)Uli Maurer traf in Unterzahl. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab und setzten nur vereinzelt Nadelstiche. Einen davon setzte Martin Buchwieser, der gegen Ende des Abschnitts die Scheibe irregulär mit dem Handschuh ins Tor schob. Die Münchner Fans bejubelten schon den Treffer, aber das Schiedsrichtergespann entschied korrekterweise auf kein Tor. So ging es torlos in die erste Pause.

Die zweiten 20 Minuten hatten kaum begonnen, da erzielte Stéphane Julien im Powerplay die 1:0-Führung für die Gastgeber. Danach spielte das der EHC das erste Mal in Unterzahl, doch Uli Maurer ließ sich davon nicht beeindrucken. Er startete einen Konter und vollendete ihn mit dem 2:0 für die Hausherren. Augsburgs Torhüter Tyler Weiman sah in dieser Situation nicht gut aus. Nur wenige Sekunden später gab es einen Strafschuss für Augsburg, aber Sebastian Elwing, der den angeschlagenen Jochen Reimer vertrat, hielt sowohl den Penalty als auch die Führung für München. Von den Gästen war in dieser Spielphase nicht viel zu sehen. Vor allem in der Defensive unterliefen den Panthern viele schwere Fehler. „Heute haben wir einfach nicht konzentriert genug hinten gearbeitet und hatten zu keiner Zeit die Chance, dieses Spiel zu gewinnen“, so Augsburgs Coach Larry Mitchell nach dem Spiel. Kurz vor der Pause sorgte Martin Schymainski mit dem 3:0 für die Vorentscheidung.

Auch der letzte Abschnitt begann mit einem schnellen Tor. David Wirgley nutzte eine Überzahlsituation eiskalt aus und erhöhte auf 4:0. Nur drei Minuten später war es erneut Martin Schymainski, der zum 5:0 Entstand traf. Kurz vor Spielende kam es noch zu einer Rangelei auf dem Eis zwischen den frustrierten Augsburgern und zwei EHC-Spielern. Aber auch das konnte die gute Laune der Fans nicht dämpfen. 11.000 waren es an der Zahl und somit bayerischer DEL-Rekord.

„Es war ein großer Tag für das Münchner Eishockey. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute hart gekämpft und haben in den Schlüsselsituationen genau richtig agiert“, äußerte sich EHC-Chef-coach Pat Cortina im Anschluss an das Spiel.

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Gefühlseskalation: „Ohne Schiri habt ihr keine Chance“
Derby bei den Straubing Tigers geht an Red Bull München

„Ohne Schiri habt ihr keine Chance“, schallte es beim Derby zwischen den Straubing Tigers und dem EHC Red Bull München von den Rängen. Denn das dritte Team stand mit...

Alle Neuheiten der Version 4.4.0
Neues iOS Update für die Hockeyweb App

Wir haben Deutschlands beliebtester Eishockey App eine Frischzellenkur verpasst. Hier die Details zum iOS 4.4.0 Update:...

Ein Großer geht!
DEL-Rekordtorschütze Michael Wolf beendet nach der Saison seine Karriere

Mit Michael Wolf - 152-facher Nationalspieler, Kapitän von Red Bull München und Rekordtorschütze der DEL - verliert Eishockey-Deutschland verliert einen ganz großen ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!