0:4 - Adler gehen in Augsburg leer aus

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim 13. der DEL-Tabelle, den Augsburger Panthern, gingen die Mannheimer Adler an

diesem Sonntag leer aus. Weder Punkte noch Tore konnten die Adler in

Augsburg erzielen. Mit 0:4 (0:2,0:0,0:2) gingen die Cracks des

Tabellenführers unter. Drei Überzahltore und eine herausragende

Leistung von Rolf Wanhainen im Tor der Augsburger reichten den

Panthern, um die Adler in Schach zu halten und deutlich zu schlagen.

Dennoch bleiben die Adler souverän an der Spitze der DEL-Tabelle.



Einen mustergültigen Start erwischten die Augsburger Panther gegen

die Adler aus Mannheim. Gerade mal 42 Sekunden waren gespielt als Buzas

die Hausherren mit 1:0 in Führung bringen konnte. Ilpo Kauhanen, der

heute für Jean-Marc Pelletier im Adler-Tor stand, konnte an diesem

Gegentor nichts machen. In den ersten Minuten nach diesem

Führungstreffer entwickelte sich ein offenes Spiel, bei dem beide Teams

gute Einschussgelegenheiten erhielten Doch um so länger das Spiel

dauerte, um so einseitiger wurde es auch. Die Panther machten mehr

Druck und spielten engagierter und konzentrierter als die Adler. So

verwunderte es auch nicht, dass Bolibruck in der neunten Minute in

Überzahl – Francois Methot saß auf der Strafbank – das 2:0 erzielen

konnte. In den folgenden Minuten die Adler dann im Glück, dass der

Rückstand nach dem ersten Drittel nicht noch höher wurde.



Im zweiten Abschnitt agierten die Adler dann deutlich

intensiver und spielten konzentrierter als in den ersten 20 Minuten.

Einige gute Chancen konnten sich die Cracks von Greg Poss erarbeiten,

doch die Augsburger blieben durch Konter stets gefährlich. Doch so gute

Chancen sich die Adler auch erarbeiteten, sie kamen nicht zum

Anschlusstreffer. Rolf Wanhainen im Kasten der Panther wuchs ein ums

andere Mal über sich hinaus und entschärfte einen Schuss nach dem

anderen, so dass die Zwei-Tore-Führung auch nach dem zweiten Drittel

noch Bestand hatte.



Im letzten Drittel die Augsburger dann wieder das bessere Team, die

Adler nicht in der Lage, die Hausherren unter Druck zu setzen. Im

Gegenteil, nach gut fünf Minuten nutzten die Panther wieder eine

Überzahlsituation, um den vorentscheidenden dritten Treffer zu

markieren. Arvids Rekis traf im Powerplay zum 3:0. Eine weitere

Überzahlchance vier Minuten vor Ende nutzte Shane Joseph, um den

vierten und letzten Treffer des Spiels zu erzielen. (adler-mannheim.de)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 15.09.2022
Kölner Haie Köln
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 16.09.2022
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg