0:4 - Adler gehen in Augsburg leer aus

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim 13. der DEL-Tabelle, den Augsburger Panthern, gingen die Mannheimer Adler an

diesem Sonntag leer aus. Weder Punkte noch Tore konnten die Adler in

Augsburg erzielen. Mit 0:4 (0:2,0:0,0:2) gingen die Cracks des

Tabellenführers unter. Drei Überzahltore und eine herausragende

Leistung von Rolf Wanhainen im Tor der Augsburger reichten den

Panthern, um die Adler in Schach zu halten und deutlich zu schlagen.

Dennoch bleiben die Adler souverän an der Spitze der DEL-Tabelle.



Einen mustergültigen Start erwischten die Augsburger Panther gegen

die Adler aus Mannheim. Gerade mal 42 Sekunden waren gespielt als Buzas

die Hausherren mit 1:0 in Führung bringen konnte. Ilpo Kauhanen, der

heute für Jean-Marc Pelletier im Adler-Tor stand, konnte an diesem

Gegentor nichts machen. In den ersten Minuten nach diesem

Führungstreffer entwickelte sich ein offenes Spiel, bei dem beide Teams

gute Einschussgelegenheiten erhielten Doch um so länger das Spiel

dauerte, um so einseitiger wurde es auch. Die Panther machten mehr

Druck und spielten engagierter und konzentrierter als die Adler. So

verwunderte es auch nicht, dass Bolibruck in der neunten Minute in

Überzahl – Francois Methot saß auf der Strafbank – das 2:0 erzielen

konnte. In den folgenden Minuten die Adler dann im Glück, dass der

Rückstand nach dem ersten Drittel nicht noch höher wurde.



Im zweiten Abschnitt agierten die Adler dann deutlich

intensiver und spielten konzentrierter als in den ersten 20 Minuten.

Einige gute Chancen konnten sich die Cracks von Greg Poss erarbeiten,

doch die Augsburger blieben durch Konter stets gefährlich. Doch so gute

Chancen sich die Adler auch erarbeiteten, sie kamen nicht zum

Anschlusstreffer. Rolf Wanhainen im Kasten der Panther wuchs ein ums

andere Mal über sich hinaus und entschärfte einen Schuss nach dem

anderen, so dass die Zwei-Tore-Führung auch nach dem zweiten Drittel

noch Bestand hatte.



Im letzten Drittel die Augsburger dann wieder das bessere Team, die

Adler nicht in der Lage, die Hausherren unter Druck zu setzen. Im

Gegenteil, nach gut fünf Minuten nutzten die Panther wieder eine

Überzahlsituation, um den vorentscheidenden dritten Treffer zu

markieren. Arvids Rekis traf im Powerplay zum 3:0. Eine weitere

Überzahlchance vier Minuten vor Ende nutzte Shane Joseph, um den

vierten und letzten Treffer des Spiels zu erzielen. (adler-mannheim.de)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Längstes Finale der DEL-Geschichte
Eisbären Berlin bezwingen Hauptrundensieger Bremerhaven in XL-Overtime

Die Eisbären Berlin entschieden ein dramatisches drittes Final-Spiel in der Deutschen Eishockey-Liga. Sie gewannen mit 2:1 nach Verlängerung gegen die Fischtown Ping...

Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...