WM-Vorbereitung in FüssenU18-Nationalmannschaft

WM-Vorbereitung in FüssenWM-Vorbereitung in Füssen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Rahmen des Lehrgangs wird die deutsche U18-Nationalmannschaft am Samstag ein Testspiel gegen die U18-Mannschaft aus der Schweiz absolvieren. Die Schweiz könnte im Verlauf der U18-WM ein potenzieller Viertelfinal-Gegner sein.

Nach einer kurzen Pause folgt, ebenfalls in Füssen, der zweite Teil der Vorbereitung (7. bis 11. April). Während dieser Phase wird die Mannschaft um Bundesnachwuchstrainer Jim Setters weitere Testspiele gegen Japan und die USA absolvieren.

Bundesnachwuchstrainer Jim Setters: „Wir befinden uns in der Vorbereitungsphase, in der wir versuchen werden, an den kleinen Feinabstimmungen zu arbeiten, um dann optimal vorbereitet in die Schweiz zu reisen. Wir haben in diesem Jahr so viele Testspiele wie noch nie. Anhand der Spiele können wir dann exakt gucken wo es noch hapert. Der stärkste Gegner dort wird mit Sicherheit die USA sein, die meiner Meinung nach die beste Nachwuchsmannschaft der Welt stellt.“

Spielplan der WM-Vorbereitung:

4. April, 17.30 Uhr: Deutschland – Schweiz
8. April, 19.30 Uhr: Deutschland – Japan
9. April, 19.30 Uhr: Deutschland – Japan
11. April, 19.30 Uhr: Deutschland – USA

(alle in Füssen)

Der Kader:

Torhüter: Patrick Berger (EV Landshut), Michael Boehm (EC Bad Tölz).

Verteidiger: Marvin Neher (Jungadler Mannheim), Tobias Fohrler (Kölner EC), Phillip Halbauer (Jungadler Mannheim), Tom Horschel (EC Bad Tölz), Maximilian Gläßl (Red Bull Salzburg), Lukas Kälble (Jungadler Mannheim), Tobias Schmitz (Jungadler Mannheim), Simon Schütz (EV Regensburg).

Stürmer: Tobias Kirchhofer (EC Bad Tölz), Tim Bernhardt (Jungadler Mannheim), Mike Glemser (Kölner EC), Christoph Kiefersauer (EC Bad Tölz), Yannick Drews (Jungadler Mannheim), Valentin Kopp (Jungadler Mannheim), Maximilian Daubner (EV Landshut), Christoph Körner (Red Bull Salzburg), Louis Spitzner (Eisbären Berlin Juniors), Jakob Mayenschein (EV Landshut), Tobias Eder (EC Bad Tölz), Julian Kornelli (EC Bad Tölz), Julian Napravnik (Jungadler Mannheim), Niklas Postel (Red Bull Salzburg), Valentin Busch (Red Bull Salzburg).