WM 2017: Köln soll Austragungsort in Deutschland werdenWM Bewerbung von Deutschland und Frankreich

WM 2017: Köln soll Austragungsort in Deutschland werdenWM 2017: Köln soll Austragungsort in Deutschland werden
Lesedauer: ca. 1 Minute

Demnach könnte die Arena in Köln nach 2001 und 2010 zum dritten Mal Austragungsort einer Eishockey-Weltmeisterschaft werden - zum zweiten Mal würde dort ein Finale stattfinden. Das Angebot der Arena in Köln setzte sich nach Ausschreibung des DEB gegen das der Berliner o2-World durch. Die Spiele in Frankreich sollen in Paris stattfinden.

Ebenfalls haben sich Dänemark (Kopenhagen) und Lettland (Riga) zusammen um die Durchführung der WM 2017 beworben. 

Die endgültige Entscheidung über den Gastgeber erfolgt auf dem Jahreskongress der Internationalen Eishockey-Föderation im Mai 2013 in Stockholm.

Nächster Rücktritt eines Silberhelden
Frank Hördler schließt das Kapitel Nationalmannschaft

Mit Frank Hördler verliert das DEB-Team eine weitere Stütze....

DEB stellt Sturm-Nachfolger vor
Toni Söderholm wird neuer Bundestrainer

Umfassende Neustrukturierung beim DEB: Toni Söderholm wird neuer Bundestrainer, Sportdirektor Stefan Schaidnagel leitet künftig den DEB mit Generalverantwortung. Tob...

GeFinner: Donnerstag wird der DEB den Finnen wohl als neuen Bundestrainer vorstellen
Porträt: Das ist Toni Söderholm!

Als Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer plötzlich vor dem Haus der Söderholms stand. ...

Sturm-Nachfolger kommt aus Riessersee
Toni Söderholm wohl neuer Eishockey-Bundestrainer

Der Nachfolger von Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm ist offenbar endlich gefunden. ...

Das deutsche "Miracle on Ice"
​Marco Sturm und der geheimnisvolle Pepita-Hut

Xaver Unsinn war in den Siebziger Jahren und von 1982 bis 1990 Eishockey-Bundestrainer – legendär war vor allem der Pepita-Hut von „Mister Eishockei“, den Marco Stur...

Spielplan Deutschlandcup