Weißrussland gewinnt Spiel der Frustrierten

Playercard Düsseldorf mit neuem ServicePlayercard Düsseldorf mit neuem Service
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war ein Spiel der Frustrierten, der 4:3 (2:1, 2:1, 0:1)-Sieg Weißrusslands über Slowenien. Denn schon vor diesem Spiel in der Abstiegsrunde standen beide Kontrahenten als Absteiger in die B-WM - offiziell mit der wenig Sinn stiftenden Bezeichnung Division I - fest, nicht zuletzt aufgrund der Sonderregelung für die seit Jahren schlechteste A-Nation Japan. Den Frust lebten beide Teams aus, am Ende brachten es beide Mannschaften zusammen auf 60 Strafminuten - für eine Weltmeisterschaft eine ganze Menge. Die Slowenen ging zwar durch den in Österreich beschäftigten Tomaz Vnuk in Führung, doch letztlich setzte sich das Überraschungsteam der letzten Olympischen Spiele aus Weißrussland doch noch durch. Spannend wurde es nur noch einmal, als den Slowenen gut zwei Minuten vor Ende der 3:4-Anschluss gelang. Slowenien - Weißrussland 3:4 (1:2, 1:2, 1:0). Tore: 1:0 (6:42) Tomaz Vnuk (Tomaz Razingar) 5-4 ÜZ, 1:1 (10:15) Andrej Kastsitsyn (Andrej Ryadinsky, Yaraslau Churyps) 5-4 ÜZ, 1:2 (17:15) Vladimir Tsyplakov (Aleksej Kalyuzhny, Dmitry Pankov) 5-4 ÜZ, 1:3 (24:43) Aleksandr Makritsky (Siarhei Zadzialionau, Yauheni Yesaulau), 2:3 (33:06) Ivo Jan (Dejan Kontrec, Andrej Brodnik), 2:4 (36:16) Siarhei Zadzialionau 4-5 UZ, 3:4 (57:51) Tomaz Razingar (Alex Krajnc). Strafen: Slowenien 16 + 10 (Andrej Brodnik), Weißrussland 24 + 10 (Aleksandr Zhurik).

WM Finalrunde

Samstag 25.05.2019
Russland Russland
0 : 1
Finnland Finnland
Kanada Kanada
5 : 1
Tschechien Tschechien
Sonntag 26.05.2019
Russland Russland
- : -
Tschechien Tschechien
Kanada Kanada
- : -
Finnland Finnland