Uwe Krupp ist neuer Bundestrainer

Endgültiger WM-Kader nominiertEndgültiger WM-Kader nominiert
Lesedauer: ca. 1 Minute

Uwe Krupp ist neuer Bundestrainer unserer Nationalmannschaft. Er

übernimmt ab sofort die Nachfolge von Greg Poss, der gestern

kurzfristig um Auflösung seines Vertrages gebeten hat, um das

Traineramt beim DEL-Klub Adler Mannheim zu übernehmen. Krupps Vertrag

gilt zunächst bis Saisonende. Klaus Merk bleibt weiterhin

Bundestorwart- und Assistenztrainer. Weitere Personalfragen werden bei

Gesprächen in der kommenden Woche in München geklärt. Ebenfalls in der

kommenden Woche wird Uwe Krupp den Kader für die Olympischen Spiele

2006 in Turin nominieren. DEB-Präsident Hans-Ulrich Esken in der

heutigen Pressemitteilung: „Wir freuen uns, mit Uwe Krupp einen

renommierten Mann als Bundestrainer gewonnen zu haben, der bereits seit

zwei Jahren im Bereich des DEB-Trainerstabs tätig ist und bei Spielern

und Offiziellen große Akzeptanz und Ansehen erfährt. Auch seine

langjährigen Erfahrungen als Spieler in der NHL wird er sicher positiv

in seine Arbeit mit einbringen.“ Krupp in der gleichen Notiz: „Das

Konzept, welches wir im Trainerstab gemeinsam mit Greg Poss, Klaus

Merk, Ernst Höfner und Jim Setters für alle Nationalmannschaften

erarbeitet haben, steht und ich werde dieses auch in meiner neuen Rolle

als Bundestrainer weiterführen. Wir sind mit diesem Konzept auf einem

guten Weg, werden nun gezielt auf die Olympischen Spiele und die im

April anstehende WM hinarbeiten. Ich freue mich auf diese

Herausforderung.“


Der neue Bundestrainer ist seit Beginn der Saison

2004/ 05 im Trainerstab des DEB tätig. Dabei war Krupp insbesondere im

Bereich der U-20- und U-18-Nationalmannschaft im Einsatz. Der 40 Jahre

alte gebürtige Kölner bestritt während seiner aktiven Karriere 729

NHL-Spiele und erzielte dabei 69 Tore. Im Adlerdress nahm Uwe Krupp an

den WM-Turnieren 1986 und 1990 sowie an den Olympischen Spielen 1998

teil. Derzeit steht Uwe Krupp an der Seite von Ernst Höfner und Klaus

Merk bei der U-20-WM Div. I im slowenischen Bled hinter der Bande. Nach

drei Siegen bei zwei noch ausstehenden Spielen ist die deutsche

U-20-Nationalmannschaft dabei auf einem guten Weg, das große Ziel

„Wiederaufstieg“ zu erreichen.