Unentschieden gegen Kanada - WM 2009 in Deutschland!?

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zwei Tage vor Beginn des Deutschland-Cups trennte sich die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft am Mittwochabend in der Köln-Arena vor 16.500 Zuschauern 2:2-Unentschieden gegen Kanada. Stephan Retzer und Thomas Greilinger waren die Torschützen gegen die Ahornblätter.



Unentschieden gegen Kanada - WM 2009 in Deutschland!?

Rene Fasel, Präsident des Eishockey Weltverbandes IIHF, hat am Rande des

Länderspiels zwischen Deutschland und Kanada in der Köln-Arena angekündigt,

dass die Eishockey Weltmeisterschaft 2009 "sehr wahrscheinlich" in

Deutschland stattfinden wird. Im Jahr 2008 wird wohl Kanada den Zuschlag

erhalten, da der kanadische Eishockeyverband in diesem Jahr sein 100-jähriges

Bestehen feiert.

Aufstellung Deutschland:

Tor: Robert Müller, Oliver Jonas

Verteidigung: Molling - Leask; Schauer - Renz; Kopitz - Retzer; Bakos -

Benda

Sturm: Blank - Boos - Lewandowski; Kathan - Reichel- Morczinietz;

Kreutzer - Abstreiter - Serikow; Greilinger - Ustorf - Martinec

Deutschland - Kanada 2:2 (0:1; 1:0; 1:1)

Beide Teams starteten flott und offensiv in die Partie. Kapitän Stefan

Ustorf hatte schon nach 20 Sekunden die erste Chance, scheiterte aber frei vor

Nürnbergs Keeper Frederic Chabot. Auf der Gegenseite hatte der Düsseldorfer

Jeff Tory die erste gute Gelegenheit für die Ahornblätter. In der 14. Minute

fiel der erste Treffer der Partie: Nach einem Fehlpass in der eigenen Zone von

Köln Youngster Stefan Schauer schnappte sich Hnat Domenichelli (HC Ambri-Piotta)

die Scheibe und lief allein auf Müller zu. Durch Müllers Schoner rutschte der

Puck zur 1:0-Führung für "Team Canada". Die größte

Ausgleichschance bot sich in der 16. Minute, als zunächst Kreutzer und im

Nachsetzen Abstreiter am gut aufgelegten Chabot scheiterten.


Im zweiten Spielabschnitt steigerte die deutsche Mannschaft ihr Engagement noch

weiter und kam zu einigen exzellenten Offensivaktionen, die jedoch von Chabot

nach wie vor vereitelt wurden. Zahlreiche Chancen erspielte sich das Team von

Hans Zach, unter anderen scheiterten Kopitz und Blank aussichtsreich. Auch in

der Defensive stand das DEB-Team nun sicherer. In der 30. Minute vollzog der

Bundestrainer den abgesprochenen Torhüterwechsel. Der Berliner Oliver Jonas

löste den starken Robert Müller ab. Der verdiente Ausgleich fiel in der 34.

Minute. Zunächst scheiterte Benda bei einer aussichtsreichen 2-1-Situation. Nur

kurz darauf machte es Stephan Retzer besser. Der Kasseler erzielte sein zweites

Länderspieltor im 22. Einsatz. Nach einem Bullygewinn von Martin Reichel kam er

an der blauen Linie an die Scheibe, lief drei Schritte Richtung Tor und zog ab.

Die Scheibe wurde noch von einem kanadischen Verteidiger unhaltbar für Chabot

abgefälscht. Das DEB-Team zeigte in dieser Phase viel Spielfreude und Ehrgeiz,

während die Ahornblätter nur noch wenig entgegensetzten.

Das letzte Drittel begann denkbar schlecht für die deutsche Mannschaft. Hnat

Domenichelli brachte die Ahornblätter schon nach 45 Sekunden zum zweiten Mal in

Führung. Mit einem Schlenzer durch Freund und Feind in den Winkel war der

27-jährige Stürmer fast von der Bande erfolgreich. Allerdings dauerte es nicht

lange bis das DEB-Team zurückschlug: In der 45. Minute markierte der

Nürnberger Thomas Greilinger gegen seinen Teamkameraden Chabot den Ausgleich.

Geschickt setzte sich der gebürtige Deggendorfer gegen Freezers-Verteidiger

Darren van Impe durch und ließ auch Chabot keine Chance. Den Siegtreffer für

das DEB-Team hatte Jochen Molling auf dem Schläger. Das Lattenkreuz verhinderte

den zweiten Länderspieltreffer des Verteidigers. Insgesamt verdiente sich die

Mannschaft von Hans Zach mit einem starken Auftritt ein großes Lob. Trotz

zweimaligem Rückstand kämpfte sich die Mannschaft zurück und war über weite

Strecken das bessere Team.


Stimmen zum Spiel:

Bundestrainer Hans Zach:

"Ich bin sehr zufrieden, wir haben uns gut präsentiert mit nur einer

Trainingseinheit im Rücken. In der Truppe herrscht ein unheimlich gutes Klima,

es macht Riesenspaß."

Kapitän Stefan Ustorf:

"Mal wieder Eishockey zu spielen, ist eine gute Ablenkung für mich. Die

Mannschaft kämpft immer und zeigt 100% Einsatz. Ich denke, wir haben uns auch

spielerisch immer weiter gesteigert."

Tore:

0:1 (14.) Domenichelli

1:1 (34.) Retzer (Kopitz, Reichel)

1:2 (41.) Domenichelli

2:2 (45.) Greilinger (Martinec)

Strafen: Deutschland 4 min. - Kanada 8 min.

Schiedsrichter: Kurmann (Schweiz)