Wieder aufwärts in der AchterbahnDie USA vor der U20-WM - Deutschland unterliegt im Test

Jack Eichel (links) gilt als der kommende Superstar der Amerikaner. Alex Nedeljkovic (Mitte) bildet mit Thatcher Demko das Torwartduo der USA. Jack Eichel (links) gilt als der kommende Superstar der Amerikaner. Alex Nedeljkovic (Mitte) bildet mit Thatcher Demko das Torwartduo der USA.
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ähnlich wie bei den „großen“ US-Spielern ist das amerikanische Junioren-Eishockey mit einer Achterbahn zu vergleichen. Gewann man 2010 Gold und 2011 Bronze, landete man 2012 auf dem siebten Platz des Turnieres, nur um 2013 erneut Gold zu holen. Im letzten Jahr gab es dann wieder einen enttäuschenden fünften Platz. In diesem Jahr soll natürlich die Goldmedaille im Nachbarland Kanada geholt werden.

Ob dies allerdings zu realisieren ist, wird sich erst am letzten Turniertag zeigen. Im Tor steht mit Thatcher Demko ein viel versprechender Torhüter. Demko gewann 2013 mit der U18 die Silber-Medaille und spielte seit dem im Boston College. Aber gut möglich, dass Trainer Mark Osiecki Demko und seinen zweiten Torhüter Alex Nedeljkovic im Wechsel einsetzen wird. Nedeljkovic spielt bei den Plymouth Whalers und gewann 2014 mit der U18 Gold und zählte zu den drei besten Spielern des Turniers.

Bis auf Brandon Carlo (Tri-City Americans, WHL) und Anthony DeAngelo (Sarnia Sting, OHL) setzen die US-Amerikaner nur auf College- bzw. Universitätsspieler. Allein drei Verteidiger kommen vom Boston College. Einer von ihnen, Noah Hanifin, wird von vielen Experten als Dritter Overall Pick im Draft 2015 gesetzt.

Gefährlich wird Anthony DeAngelo, Erstrunden Draft 2014 von den Tampa Bay Lightning. Er zählt zu den Offensiv-Verteidigern, so kam er in 51 Spielen der letzten Saison auf 71 Punkte (15 Tore und 56 Assist). Allerdings spricht eine Plus-Minus-Statistik von minus 34 nicht für die Stärke in der Verteidigung.

Im Sturm führt wie bei den Kanadiern kein Blick an einen Spieler vorbei: Jack Eichel ist das, was Connor McDavid für die Kanadier ist. Er gilt als kommender Superstar, einer, der Spiele alleine entscheiden kann. Eichel spielt für die Boston University und schaffte in 15 Spielen acht Tore und 17 Assist. Eichel gehört zu den größten Hoffnungen der Amerikaner. Ein möglicher Sturmpartner für Eichel wird Nick Schmaltz sein. Der 18-Jährige ist 2014 in der ersten Runde von den Chicago Blackhawks gedraftet worden. Im Draftjahr kam er auf 63 Punkte in 55 Spielen in der USHL für die Green Bay Gamblers. Dieses Jahr spielt er für die Universität von North Dekota und kam in 13 Spielen auf zwei Tore und 12 Assist. Der Dritte im Bunde könnte Adam Erne von den Quebec Remparts werden. 2013 wurde er in der zweiten Runde von den Tampa Bay Lightning gedraftet und spielte mit einer Ausnahmegenehmigung für die Syracuse Crunch acht Spiele in der AHL. Nun wieder in der QMJHL bei den Remparts schaffte er in 29 Spielen 45 Punkte.

Alles in allem hat das US-amerikanische Team viel Talent in seinen Reihen und könnte in diesem Jahr mit einem starken Jack Eichel für eine Überraschung sorgen. Ob es allerdings für die Kanadier reicht, bleibt fraglich.