Niederlage gegen Russland – DEB-Auswahl spielt in der Relegation U20-Weltmeisterschaft

Das Team um Kapitän Moritz Seider musste sich Russland deutlich geschlagen geben.  (Foto: dpa/picture alliance)Das Team um Kapitän Moritz Seider musste sich Russland deutlich geschlagen geben. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer Start-Offensive setzte die russische Mannschaft die deutsche U20-Nationalmannschaft unter Druck und wurde früh belohnt. Kirill Marchenko traf nach Vorarbeit von Nikita Alexandrov und Ivan Morozov in der siebten Minute zur Führung der Sbornaja. Eine Minute später geriet die deutsche Mannschaft erstmals in Unterzahl, wobei Goalie Hendrik Hane in den Mittelpunkt rückte und die DEB-Auswahl durch zahlreiche gute Aktionen im Spiel hielt – insbesondere mit seinem Fanghand-Save beim Schuss aus naher Distanz von Ivan Morozov. In der 14. Minute erhöhte jedoch Kirill Marchenko mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 für Russland, nachdem der Puck nach seinem Schuss an Leon Hüttls’ Schlittschuh landete und von dort unhaltbar die Torlinie passierte. Ende des Auftaktdrittels hatte die deutsche Mannschaft insbesondere bei einem Schuss von Tim Stützle in Überzahl die Chance auf den Ausgleichstreffer, ging jedoch letztlich torlos in die Kabine.

Im Mittelabschnitt war es erneut Hane, der die Mannschaft mit einem Breakaway Save gegen Alexander Khovanov im Spiel hielt. Später war er jedoch gegen Grigori Denisenko (35.) und Pavel Dorofeyev (36., 39.) machtlos. Vor dem Schlussabschnitt wechselte die deutsche Mannschaft auf der Torhüterposition: Tobias Ancicka ersetzte Hendrik Hane. Der 18-Jährige musste sich nach 38 Sekunden im dritten Drittel geschlagen geben. Dimitri Voronkov traf für die russische Mannschaft zum 6:0. In der Folge war die DEB-Auswahl bei drei Überzahlspielen in Folge nicht erfolgreich, konnte jedoch in der 58. Minute durch Nino Kinder noch den 1:6-Treffer erzielen. Dieser Spielstand stellte zugleich den Endstand dar.

Die deutsche U20-Nationalmannschaft spielt fortan in der Relegation um den Verbleib in der Top-Division. Die Mannschaft von U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter trifft hierbei am Donnerstag (10 Uhr), Samstag (11 Uhr) und Sonntag (11 Uhr) auf Kasachstan.

Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Es war heute nicht das, was wir uns vorgenommen hatten. Die Russen waren zweikampf- und laufstark und haben wenig zugelassen. Somit sind sie auch der verdiente Sieger. Wir kämpfen nun gegen Kasachstan um den Verbleib in der Top-Division – wir müssen dann bereit sein, uns durchzusetzen.“