Bittere Niederlage gegen die SlowakeiDeutschland - Slowakei 2:9

Bittere Niederlage gegen die SlowakeiBittere Niederlage gegen die Slowakei
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Slowaken gingen bereits früh durch ein Powerplay-Tore in Führung. In der vierten Minute überwand Kolena Torhüter Marvin Cüpper nach nur 13 Sekunden Überzahlspiel. Weitere Treffer folgten in der 13. und 18. Minute. Im zweiten Spielabschnitt fand Deutschland zunächst etwas besser ins Spiel. Unmittelbar nach dem vierten Tor für den Gegner erzielte Dominik Kahun das 1:4. Auch im weiteren Spielverlauf gelangen dem Team von Bundestrainer Ernst Höfner keine großen Sprünge in der Offensive. Die Mannschaft fand nicht in ihr Spiel. Daran konnte auch das zwischenzeitliche 2:6 – ebenfalls durch Kahun – nichts ändern. Am Ende hieß es 2:9 für die Slowakei. Am Sonntag trifft Deutschland um 15 Uhr auf die USA.

Ernst Höfner (Bundestrainer): „Es war ein hartes Spiel. Wir haben gleich ein schnelles Gegentor kassiert, das hat dem Gegner Auftrieb gegeben. Im zweiten Drittel haben wir kurz in unser Spiel gefunden, konnten das aber nicht über 60 Minuten halten. Wir haben heute nicht unseren Plan umgesetzt einfach zu spielen. Jetzt müssen wir unsere Kräfte sammeln und uns auf das Spiel gegen die USA konzentrieren.“

Markus Eisenschmid: „Wir haben uns heute einfach nicht an unser Spiel gehalten und hatten einen sehr schlechten Start in das Spiel. Haben leider zwei frühe Tore bekommen und im ersten Drittel laut Statistik nur ein Schuss aufs Tor gehabt. Das ist einfach nicht gut genug. Wir sind dann mit einem 3:0 in die Drittelpause gegangen und haben einfach nicht zurück zu unserem Spiel gefunden.“

Patrick Klein feierte sein Debüt bei der U20 und kam erst beim Stand von 2:6 für Marvin Cüpper ins Tor. Dabei hat er drei Gegentore bekommen und hielt sechs weitere Schüsse. „Es war natürlich schwer, bei so einem Spielstand ins Spiel zukommen. Aber trotz des Ergebnisses müssen wir das Spiel jetzt abhaken und nach vorne schauen.“

Slowakei - Deutschland 9:2 (3:0; 3:1; 3:1)

1:0 - 3:33 - Kolena (Griger, Reway) PP1
2:0 - 12:38 - Dano (Lunter)
3:0 - 17:24 - Griger (Kolena, Reway) PP1
4:0 - 21:57 - Dano (Cehlarik)
4:1 - 22:38 - Kahun (Draisaitl)
5:1 - 26:31 - Kolena (Reway, Griger)
6:1 - 30:38 - Gachuline (Horansky, Mlyncar)
6:2 - 45:56 - Kahun (Moser, Draisaitl)
7:2 - 47:44 - Reway (Griger)
8:2 - 48:24 - Lunter (Dano, Cehlarik)
9:2 - 57:30 - Horansky (Valjent)