U20-B-WM: Fallen heute in Berlin die ersten Entscheidungen?

U 20 B - WM in Berlin: Ein emotionaler RückblickU 20 B - WM in Berlin: Ein emotionaler Rückblick
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der vierte Spieltag der U20-B-Weltmeisterschaft in Berlin wird mit Spannung erwartet. Denn schon heute könnten in punkto Auf- und Abstieg die ersten Entscheidungen gefällt werden. Im ersten Spiel werden sich die Nationalteams aus Ungarn und Kasachstan gegenüberstehen. Ab 13 Uhr wird in dieser Partie im Hohenschönhauser Wellblechpalast gegen den Abstieg in die C-Gruppe, die sich ja seit einiger Zeit Division II nennt, gekämpft. Die im bisherigen Turnierverlauf enttäuschenden Kasachen (lediglich ein 4:4 gegen Lettland wurde erkämpft) gehen allerdings als klare Favoriten in die Begegnung. Schon ein Unentschieden dürfte den Asiaten reichen, um die Klasse zu halten. Die punktlosen Ungarn hingegen müssen gewinnen und dann am letzten Turniertag auf eine Niederlage Kasachstans gegen Deutschland hoffen, da es höchst unwahrscheinlich erscheint, dass die Magyaren gegen Dänemark punkten könnten.

In den übrigen beiden Spielen am Donnerstag geht es dann um den Aufstieg in die A-Gruppe. Alle vier involvierten Team besitzen noch die Chance, im nächsten Jahr bei der Juniorenweltmeisterschaft in den USA dabei zu sein. Die Auswahl des DEB (4 Punkte) muss dafür heute Abend (20 Uhr) gegen das Team aus Slowenien (4) gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass der bisherige Tabellenführer Dänemark (5) gegen Lettland Zähler auf der Strecke lässt (16:30 Uhr). Jedoch muss die Truppe von Ernst Höfner genauso konzentriert, aber mit einer wesentlich besseren Chancenverwertung, als im gestrigen Spiel gegen die Dänen zu Werke gehen, um gegen die kompakt auftretenden Slowenen als Sieger das Eis verlassen zu können. Für reichlich Spannung ist also gesorgt. (ml)