U20: Achtungserfolg gegen Tschechien 3:4 nach Verlängerung - Künast: „Es fehlte an Kleinigkeiten“

Jakob Mayenschein traf zweimal gegen Tschechien. (Foto: Imago)Jakob Mayenschein traf zweimal gegen Tschechien. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Achtungserfolg für die U20-Nationalmannschaft des Deutschen Eishockey-Bundes: Zum Auftakt des Vier-Nationen-Turniers in Chomutov unterlag das DEB-Team erst in der Verlängerung gegen Gastgeber Tschechien mit 3:4 (0:0, 2:2, 1:1, 0:1).

Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt brachte Andreas Eder (25.) die Mannschaft von Bundesnachwuchstrainer Christian Künast zunächst in Führung, doch drehte Tschechien den Spieß umgehend um und zog mit 2:1 in Front. Davon ließ sich das DEB-Team jedoch nicht beeindrucken und glich Sekunden vor der zweiten Drittelpause durch Mayenschein aus.

Im Schlussdrittel war es erneut Mayenschein (47.), der die DEB-Auswahl mit 3:2 in Führung schoss, doch mit dem 3:3 drei Minuten vor Ultimo rettete sich der Gastgeber in die Verlängerung. Dort dauerte es nur 23 Sekunden, bis Tomasek seinen zweiten Treffer in dieser Partie erzielte und so den Sieg der tschechischen Mannschaft besiegelte.

Jakob Mayenschein (zweifacher Torschütze und bester Spieler der deutschen Mannschaft): „Wir sind eigentlich ganz gut ins Spiel gestartet, waren dann aber nicht konstant genug und haben das Spiel am Ende so etwas zu leicht hergeschenkt.“

Christian Künast, Bundesnachwuchstrainer: „Mit der Leistung auf dem Eis waren wir heute sehr zufrieden. Mit dem Ergebnis natürlich nicht. Es fehlt uns momentan noch an Kleinigkeiten, um solche engen Spiele zu gewinnen."

Tore: 1:0 (24:30) A.Eder (M.Kammerer, M.Wiederer); 1:1 (25:20) D.Tomasek  (R.Zohorna); 1:2 (35:12 / PP1) R.Dymacek (J.Dufek, M.Adamek); 2:2 (39:46 / PP1) J.Mayenschein (S.Loibl); 3:2 (46:08) J.Mayenschein (S.Loibl, M.Edfelder); 3:3 (56:27 / PP1) S.Stransky (D.Krenzelok, S.Ollender); 3:4 (60:23) D.Tomasek  (D.Koblizek. Strafen: Deutschland 14, Tschechien 20.