U18-Nationalmannschaft muss in die RelegationWM in der Schweiz

U18-Nationalmannschaft muss in die RelegationU18-Nationalmannschaft muss in die Relegation
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die deutsche U18-Nationalmannschaft kann aus der Vorrunde nur einen Punkt mitnehmen und schließt die Gruppenphase bei der Weltmeisterschaft in der Schweiz auf dem fünften Platz ab. In einer Best-Of-Three-Serie trifft die DEB-Auswahl morgen (23. April, 12.15 Uhr)  im ersten Spiel der Relegationsrunde auf Lettland, das seinerseits ebenfalls nur einen Punkt in der Gruppe B erzielen konnte. Spiel zwei folgt am 24. April um 18 Uhr. Sollte eine dritte Partie nötig werden, findet diese am 26. April um 12 Uhr statt.

Im ersten Spiel der U18-Weltmeisterschaft in Zug und Luzern unterlag die deutsche Auswahl der Mannschaft aus Russland mit 0:6 (0:2, 0:3, 0:1).

Tore: 0:1 (06:59) D.Yurtaikin (M.Sidrov), 0:2 (11:05) D.Guryanov (M.Vorobyov), 0:3 (20:33) V.Barabanov (ohne Assist), 0:4 (A.Ivanyuzhenkov (I.Yemets), 0:5 (31:50) I.Yemets (D.Zhukenov, D.Sokolov), 0:6 (54:01) K.Kaprizov (A.Yakovenko, D.Sokolov). Strafen: Deutschland 10, Russland 8.

Auch das zweite Spiel der Gruppenphase konnte die deutsche Mannschaft nicht für sich entscheiden und unterlag Schweden trotz starker Anfangsphase am Ende deutlich mit 1:7 (0:1, 0:5, 1:1).

Tore: 0:1 (08:58) S.Ohlsson (ohne Assist), 0:2 (24:18) S.Ohlsson (J.Dahlstrom, C.Grundstrom), 0:3 (26:24 / PP1) J.Eriksson (J.Lindgren, L.Carlsson), 0:4 (29:32) R.Asplund (O.Kylington, J.Eriksson), 0:5 (36:42) J.Eriksson (F.Ahl, O.Kylington), 0:6 (38:29 / PP1) S.Ohlsson (J.Dahlenn, L.Olund), 1:6 (47:34) T.Eder (L.Spitzner), 1:7 (49:99 / PS) C.Grundstrom. Strafen: Deutschland 14, Schweden 4.

„Wenn man die Ergebnisse der ersten beiden Spiele anschaut, könnte man denken, dass wir keine Chance hatten. Das ist aber nicht ganz wahr. Schaut man zum Beispiel auf das Schussverhältnis, dann sieht man, dass es ausgeglichen war. Wir haben nur einfach kein Tor gemacht und irgendwann trifft dann der Gegner. Sowohl Russland als auch Schweden waren uns technisch überlegen, aber wir haben in beiden Spielen über sechzig Minuten hinweg einen großen Kampfgeist gezeigt“, so Bundesnachwuchstrainer Jim Setters nach den ersten beiden Spielen der Vorrunde.

Im dritten Vorrundenspiel musste sich die deutsche Mannschaft in einer eng umkämpften Partie der Slowakei mit 3:4 (1:0, 1:1, 1:2, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben.

„Gegen die Slowakei waren wir deutlich besser, wir haben doppelt so oft auf deren Tor geschossen, konnten aber am Ende nur drei Tore erzielen. Das war diese beste Leistung unserer Mannschaft in dieser Saison. Wir haben dem Gegner kaum Überzahlmöglichkeiten gegeben, die Mannschaft hat den Spielplan hundert Prozent umgesetzt, da ist es umso ärgerlicher, dass wir am Ende nicht gewinnen konnten“,  so Setters.

Tore: 1:0 (07:51 / PP1) T.Eder (J.Mayenschein), 1:1 (20:25 / PP1) R.Bondra (P.Valent), 2:1 (34:06) J.Mayenschein (J.Napravnik), 2:2 (42:59) M.Andrisik (R.Bondra), 2:3 (51:17) P.Valent (R.Bondra, M.Andrisik), 3:3 (55:20) L.Kalble (ohne Assist), 3:4 (PS) S.Solensky. Strafen: Deutschland 4, Slowakei 6.

Im letzten Spiel der Gruppenphase verlor die DEB-Auswahl deutlich mit 1:13 (0:4, 1:5, 0:4) gegen den Titelfavoriten USA. „Wir wussten, dass die USA den wohl stärksten Gegner in dieser Gruppe darstellen würde. Wir hatten wenig Pause zwischen den Spielen, was keine Ausrede sein soll, aber uns hat am Ende einfach auch die Kraft gefehlt“, resümiert Setters nach dem Spiel.

Tore: 0:1 (07:23) J.Roslovic (A.Matthews, C.Jones), 0:2 (10:32) L.Kunin (N.Boka), 0:3 (12:34 / PP1) J.Rolovic (A.Matthews, M.Tkachuk), 0:4 (13:19) M.Tkachuk (A.Matthews, J.Roslovic), 1:4 (22:56 / PP1) S.Schutz (M.Glassl, M.Daubner), 1:5 (26:39 / PP1) C.Withe (C.Fischer, J.Bracco), 1:6 (30:12) L.Kunn (C.McAvoy Jr., J.Bracco), 1:7 (30:42 / PP1) T.Terry (C.Jones, C.Fischer), 1:8 (34:45) N.Boka (J.Bracco, C.Jones), 1:9 (38:13 / SH) L.Kunin (J.Greenway), 1:10 (44:51) J.Bracco (C.Keller), 1:11 (47:58) A.Matthews (C.Krys), 1:12 (51:47) B.Warren (J.Greenway, T.Tompson), 1:13 (52:32) J.Rosloviv (M.Tkachuk, C.Krys). Strafen: Deutschland 10, USA 10.

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Rubrik "Denkwürdige Momente im Eishockey" startet mit der Heim-WM 2010
Als Deutschland den Favoriten schlug und dabei den Weltrekord einstellte

77.803 Zuschauer sehen ein Eishockey-Spiel in Deutschland. Richtig, 77.803 Zuschauer. Und nochmal richtig: in Deutschland! Im Mai 2010 wird die Eishockey-Weltmeister...

Weltmeisterschaft vom 26. Dezember bis 5. Januar
U20-Nationalmannschaft: 27 Spieler für die WM-Vorbereitung nominiert

Die deutsche U20-Nationalmannschaft bestreitet vom 10. bis 18. Dezember 2019 in Füssen ihre Vorbereitung zur bevorstehenden 2020 IIHF U20 Eishockey-Weltmeisterschaft...

Hockeyweb präsentiert die Highlights des Deutschland Cups
Die Top 10 des Deutschland Cups im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights - diesmal allerdings vom Deutschland ...