U18-Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Japan1:3-Niederlage im zweiten WM-Spiel

U18-Frauen-Nationalmannschaft unterliegt JapanU18-Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Japan
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die U18-Frauen-Nationalmannschaft unterliegt Japan im zweiten Spiel bei Weltmeisterschaft der Division I in Ungarn mit 1:3 (1:0, 0:1, 0:2).

Im ersten Spielabschnitt traten die Japaner an erwartet agil und quirlig auf doch die Deutschen hielten von Beginn an gut dagegen. In der 15.S pielminute war es Christina Schwamborn, die auf Zuspiel von Pia Clauberg die DEB-Auswahl in Führung brachte.

Auch nach der ersten Pause agierten die Japaner weiter schwungvoll und setzten die deutsche Hintermannschaft zunehmend unter Druck. Kanami Seki lies Johanna May im Tor der Deutschen nach einer schönen Parade keine Chance und verwertete den Nachschuss zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.

Im letzten Drittel schenkten sich beide Teams nichts. Eine Sekunde stand noch auf der Uhr, bevor die Mannschaft um U18 Frauen-Bundestrainer Kettner hätte wieder komplett sein sollen, da konnten die Japaner durch einen abgefälschten Schuss von der blauen Linie in Führung gehen.

Kettner setzte alles auf eine Karte und nahm May knapp zwei Minuten vor Ende zugunsten einer sechsten Feldspielerin vom Eis. Doch wieder war Fortuna auf der Seite der Asiaten und Aoi Shiga besiegelte durch einen Empty-Net-Treffer den Endstand von 1:3 aus deutscher Sicht.

Tina Evers, Assistenztrainerin der U18 -rauen-Nationalmannschaft: „Wir haben heute viel zu wenig Schüsse auf das Tor der Japaner gebracht und waren phasenweise nicht konzentriert genug. Natürlich ist das Ergebnis sehr unglücklich, aber wir haben noch drei wichtige Spiele vor uns, auf die wir jetzt den Fokus legen müssen.“

Tore: 1:0 (14:22) C.Schwamborn (P.Clauberg); 1:1 (25:18) K.Seki (Y.Enomoto); 1:2 (55:15 / PP1) A.Shiga (A.Shiga); 1:3 (59:53 / EN) A.Shiga. Strafen: Deutschland 8, Japan 6.

Bundestrainer Toni Söderholm über seinen Sommer, U 20 Spieler in der DEL und die kommenden Ziele
„Wir sind in der Lage jedem Team ein Bein zu stellen“

Hockeyweb-Redakteur Tobias Linke sprach mit Bundestrainer Toni Söderholm über den Sommer im Schatten der Corona-Pandemie, die Auswirkungen auf seine Arbeit und den d...

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Rubrik "Denkwürdige Momente im Eishockey" startet mit der Heim-WM 2010
Als Deutschland den Favoriten schlug und dabei den Weltrekord einstellte

77.803 Zuschauer sehen ein Eishockey-Spiel in Deutschland. Richtig, 77.803 Zuschauer. Und nochmal richtig: in Deutschland! Im Mai 2010 wird die Eishockey-Weltmeister...

Weltmeisterschaft vom 26. Dezember bis 5. Januar
U20-Nationalmannschaft: 27 Spieler für die WM-Vorbereitung nominiert

Die deutsche U20-Nationalmannschaft bestreitet vom 10. bis 18. Dezember 2019 in Füssen ihre Vorbereitung zur bevorstehenden 2020 IIHF U20 Eishockey-Weltmeisterschaft...