U17 spielt bei World Sport School Challenge um Bronze – Frauen unterliegen KanadaNationalmannschaften

U17 spielt bei World Sport School Challenge um Bronze – Frauen unterliegen KanadaU17 spielt bei World Sport School Challenge um Bronze – Frauen unterliegen Kanada
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die beiden Tore erzielte Maxi Kammerer. Somit tritt die DEB-Auswahl heute im Spiel um Platz drei gegen die Edge School an. Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften konnte sich das Schulteam mit 6:3 (1:2, 4:0, 1:1) durchsetzen.

Die Frauen-Nationalmannschaft des Deutschen Eishockey-Bundes hat das Vorbereitungsspiel auf den Meco Nations Cup 2013 gegen eine kanadische U22-Auswahl mit 1:8 (0:3, 1:3, 0:2) verloren. Bis zum Ende des ersten Drittels hielt die DEB-Auswahl gut mit und hielt lange das 0:0. Erst gegen Ende musste Ivonne Schröder das erste Mal hinter sich greifen. Bis zur Schlusssirene erhöhten die Gäste auf 0:3. Im zweiten Spielabschnitt gelang Kanada zunächst in doppelter Unterzahl das 0:4, jedoch konterte Julia Zorn nur wenige Sekunden später mit dem 1:4. Die Kanadierinnen hielten das Tempo durchgehend hoch und erarbeiteten sich den Großteil der Spielanteile. Am Ende hieß es 1:8 für die Gäste aus Übersee.

Bundestrainer Peter Kathan: „Die Ergebnisse der letzten Jahre gegen Kanada waren ähnlich, daher ist das auch nicht deprimierend. Wir müssen vor der Olympia-Qualifikation noch sichten. Ohne einige individuelle Fehler könnte das Ergebnis um zwei Tore niedriger ausfallen. Heute ist das Ergebnis in dieser Höhe gerecht. Beide Torhüterinnen haben aber gut gehalten.“

Ab morgen startet in Füssen und Ravensburg der Meco Nations Cup 2013. Beim Sechs-Nationen-Turnier, das traditionell im Januar stattfindet, spielen die Teams an vier Tagen in zwei Gruppen. Im vergangenen Jahr belegte die Mannschaft von Frauen-Bundestrainer Peter Kathan Rang 5. Die Schwedinnen gewannen den Wettbewerb vor Kanada und Finnland. Frauen-Bundestrainer Peter Kathan sieht im Meco Nations Cup 2013 eine wichtige Vorbereitung auf die 2013 IIHF Eishockey Olympia-Qualifikation der Frauen sowie die Weltmeisterschaft im April „In diesen Spielen können alle nominierten Spielerinnen Punkte sammeln, um für die Olympia-Qualifikation und die WM aufgestellt zu werden.“

Gruppe A: Deutschland, Russland, Schweden.
Gruppe B: Kanada, Finnland, Schweiz.

Spielplan:
3. Januar, 19.00 Uhr: Schweiz – Kanada (in Füssen)
3. Januar, 19.30 Uhr: Schweden – Deutschland (in Ravensburg)
4. Januar, 16.00 Uhr: Finnland – Schweiz (in Füssen)
4. Januar, 19.30 Uhr: Russland – Schweden (in Füssen)
5. Januar, 16.00 Uhr: Deutschland – Russland (in Füssen)
5. Januar, 19.30 Uhr: Kanada – Finnland (in Füssen)
6. Januar, 14.30 Uhr: Spiel um Platz 5 (in Füssen)*
6. Januar, 18.00 Uhr: Spiel um Platz 3 (in Füssen)*
6. Januar, 18.00 Uhr: Finale (in Ravensburg)*

*unabhängig vom Ranking spielt Deutschland um 18 Uhr in Ravensburg.

Die U18 Frauen-Nationalmannschaft hat das erste Relegationsspiel der Weltmeisterschaft gegen Russland mit 3:5 (0:3, 2:1, 1:1) verloren. Nach einem verschlafenen ersten Drittel kämpfte sich die DEB-Auswahl nach Toren von Nicola Eisenschmid, Katja-Lisa Engel und Bernadette Karpf zwischenzeitlich wieder auf 3:4 heran. Jedoch blieb das nötige Quäntchen Glück aus und Russland besiegelte mit einem Empty Net Goal in der letzten Sekunde den 3:5 Endstand. Noch ist für das Team von Bundesnachwuchstrainerin Maritta Becker nichts verloren. Die Relegation wird im Modus „Best-of-Three“ gespielt. Das entscheidende zweite Spiel gegen Russland findet am 4. Januar statt.

Bundestrainerin Maritta Becker: „Das erste Drittel haben wir verschlafen. Im zweiten und dritten Spielabschnitt hätten wir es verdient gehabt, das Spiel noch einmal zu drehen. Jedoch will uns zur Zeit nichts gelingen und das nötige Quäntchen Glück bleibt aus. Auch in Überzahl konnten wir nicht den nötigen Druck erzeugen und den Ausgleich erzwingen. Das nächste Spiel können und müssen wir aber gewinnen.“

Nächster Rücktritt eines Silberhelden
Frank Hördler schließt das Kapitel Nationalmannschaft

Mit Frank Hördler verliert das DEB-Team eine weitere Stütze....

DEB stellt Sturm-Nachfolger vor
Toni Söderholm wird neuer Bundestrainer

Umfassende Neustrukturierung beim DEB: Toni Söderholm wird neuer Bundestrainer, Sportdirektor Stefan Schaidnagel leitet künftig den DEB mit Generalverantwortung. Tob...

GeFinner: Donnerstag wird der DEB den Finnen wohl als neuen Bundestrainer vorstellen
Porträt: Das ist Toni Söderholm!

Als Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer plötzlich vor dem Haus der Söderholms stand. ...

Sturm-Nachfolger kommt aus Riessersee
Toni Söderholm wohl neuer Eishockey-Bundestrainer

Der Nachfolger von Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm ist offenbar endlich gefunden. ...

Das deutsche "Miracle on Ice"
​Marco Sturm und der geheimnisvolle Pepita-Hut

Xaver Unsinn war in den Siebziger Jahren und von 1982 bis 1990 Eishockey-Bundestrainer – legendär war vor allem der Pepita-Hut von „Mister Eishockei“, den Marco Stur...

Spielplan Deutschlandcup