U16: Zwei Niederlagen gegen die SchweizGute Leistung im zweiten Spiel

Trainer Uli Liebsch. (Foto: Imago)Trainer Uli Liebsch. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gegen das Team „Schweiz rot“ verlor das deutsche Team mit 5:7 (4:3, 0:2, 1:2). Die DEB-Auswahl brachte sich durch drei Treffer in den ersten zehn Spielminuten zwar in Front, doch die Schweizer Auswahlmannschaft glich noch im ersten Drittel zum 3:3 aus. In der 20. Spielminute war es dann Luke Volkmann, der die deutsche U16 durch seinen Treffer erneut in Führung bringen konnte.

Die Führung sollte aber nicht lange anhalten. Gleich im zweiten Spielabschnitt erarbeiteten sich die Schweizer einige Chancen und nutzen zwei Unachtsamkeiten der deutschen Hintermannschaft aus. Dominik Bokk ließ die Mannschaft um Uli Liebsch durch seinen Anschlusstreffer noch mal hoffen, doch die Schweizer trafen erneut und besiegelten so den Endstand von 5:7 aus deutscher Sicht.

Trainer Uli Liebsch: „Wir haben heute gegen läuferisch und technisch starke Schweizer leider nicht konstant genug gespielt. Die 3:0-Führung haben wir erneut hergeschenkt, weil wir defensiv zu leichtfertig waren und insgesamt zu viele Strafen genommen haben.“

Deutschland: Schickedanz (Kapteinat) - Dersch, Eis; Bokk, Betzold, Lobach – Mass Quellmalz; Valenti, Üffing, Schitz – Neef, Sainer; Schinko, Brunner, Saakyan – Stellmann, Ribnitzky; Volkmann, Fleischer, Brune

Tore: 1:0 (3:09) L.Brune (L.Volkmann); 2:0 (10:39) J.Brunner (L.Volkmann, L.Brune); 3:0 (11:33) E.Betzold (D.Lobach); 3:1 (15:02 / PP1) K.Weibel ( M.Kiener); 3:2 (16:06) N.Christen (E.Bacciarini, F.Haldimann); 3:3 (17:16 / PP1) M.Kiener (T.Reist; J.Gerber); 4:3 (19:23 / PP1) D.Bokk (E.Betzold, J.Stellmann); 4:4 (27:55) K.Weibel (J.Wyss); 4:5 (31:20) J.gerber (T.Reist); 4:6 (47:12) G.Kohler (D.Pena-Triana); 5:6 (48:00) D.Bokk (ohne Assist); 5:7 (54:44) R.Schwab (F.Haldimann). Strafen: Deutschland 14, Team Schweiz rot 8.

Gute Leistung nicht von Erfolg gekrönt: Die U16-Nationalmannschaft unterlag im letzten Turnierspiel dem Team „Schweiz weiß“ mit 3:4 (0:1, 3:1, 0:1, 0:1) nach Verlängerung.

Die DEB-Auswahl startete mit einigen Strafzeiten ins Spiel und lag zur Mitte der Spielzeit bereits mit 0:2 zurück, bevor Louis Schinko in der 25.Spielminute den ersehnten Anschlusstreffer in Unterzahl erzielte. Durch zwei weitere Treffer gelang es der deutschen U16-Nationalmannschaft, noch vor der zweiten Drittelpause in Führung zu gehen. Die Schweizer Mannschaft konnte im Schlussabschnitt wenige Minuten vor Ende der Partie den Ausgleich erzielen und bezwang die DEB-Auswahl schließlich durch einen weiteren Treffer in der Verlängerung.

Uli Liebsch: „Wir haben nach dem 0:2-Rückstand eine gute Mentalität gezeigt und zurück ins Spiel gefunden. In den letzten beiden Drittel haben wir unsere beste Turnierleistung abgerufen, in der Verlängerung dann aber leider eine große Chance zum Siegtreffer liegen lassen.“

Deutschland: Kapteinat (Schickedanz) - Dersch, Eis; Bokk, Betzold, Lobach – Mass Quellmalz; Valenti, Üffing, Schitz – Neef, Sainer; Schinko, Brunner, Saakyan – Stellmann, Ribnitzky; Volkmann, Fleischer, Brune

Tore: 0:1 (13:03 / PP1) Y.Stampfli (H.Krayem); 0:2 (23:34) N.Gross (H.Krayem, Y.Kohli); 1:2 (25:12 / SH1) L.Schinko (L.Üffing); 2:2 (32:02) D.Lobach (E.Betzold); 3:2 (37:32 / PP1) D.Bokk (D.Lobach, E.Betzold); 3:3 (54:52) M.Memeteau (S.Patry); 3:4 (64:07 / PP1) N.Gross (M.Vouillamoz). Strafen: Deutschland 14,Team Schweiz weiß 4.