Thomas Greiss sagt WM-Teilnahme abDeutscher NHL-Torhüter ist verletzt

Thomas Greiss wird bei der anstehenden Weltmeisterschaft nicht für Deutschland auflaufen. (Foto: dpa/picture alliance/AP Images)Thomas Greiss wird bei der anstehenden Weltmeisterschaft nicht für Deutschland auflaufen. (Foto: dpa/picture alliance/AP Images)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schlechte Nachrichten für den Deutschen Eishockey-Bund. Die erhoffte Verstärkung im Tor durch Thomas Greiss kommt nicht zustande. Eine Verletzung zwingt den gebürtigen Füssener zur Absage der WM. Vom 10. bis 26. Mai findet die Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei statt.

Große Hoffnungen auf eine Teilnahme des 33-Jährigen machte sich Bundestrainer Toni Söderholm, nachdem Greiss am vergangenen Freitag mit den New York Islanders aus den Play-offs ausgeschieden war. Söderholm bestätigte am Montag dem Sport-Informations-Dienst (SID) „Nein, Thomas kommt nicht.“

Greiss, der sich in der regulären Saison den Job im Tor mit seinem Kollegen Robin Lehner teilte, blieb in den Play-offs nur die Zuschauerrolle. Nach einer starken Saison wurde Greiss zusammen mit seinem schwedischen Teamkollegen Lehner mit der „William M. Jennings Trophy“ für die wenigsten Gegentore aller NHL-Teams ausgezeichnet.

Nun bleibt noch die Hoffnung auf einen WM-Einsatz von Philipp Grubauer, der sich jedoch noch mit seinem Team Colorado Avalanche im Kampf um den Stanley-Cup befindet. Aktuell liegt Colorado im Halbfinale der Western Conference mit 2:3 gegen die San Jose Sharks im Hintertreffen und könnte bereits bei einer weiteren Niederlage in der Nacht von Montag auf Dienstag ausscheiden.

Söderholm bestätigte, dass Grubauer grundsätzlich Bereitschaft gezeigt habe. Momentan setzt der Bundestrainer auf die international unerfahrenen Dustin Strahlmeier (Schwenningen), Mathias Niederberger (Düsseldorf) und Niklas Treutle (Nürnberg).

In der vergangenen Woche sorgte der Verzicht auf die beiden DEL-Torhüter Dennis Endras (Mannheim / Auszeichnung zum wertvollsten Spieler der diesjährigen Play-offs) und Danny aus den Birken (München / Auszeichnung zum besten Spieler der Saison) für Aufregung. „Die Spieler müssen frisch sein“, begründete Söderholm seine Entscheidung.

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am Dienstag (19 Uhr) in Mannheim gegen das mit NHL-Spielern gespickte Team USA seinen letzten WM-Test. Zum WM-Auftakt empfängt Deutschland am Samstag (16.15 Uhr) Aufsteiger Großbritannien in Kosice.