Strafenflut in tollem Bruderduell: Slowakei punktet erstmals gegen Tschechi

Playercard Düsseldorf mit neuem ServicePlayercard Düsseldorf mit neuem Service
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein hochklassiges Bruderduell lieferten sich Weltmeister Slowakei und die Auswahl Tschechiens. Dabei trennten sich die Teams 3:3 (0:1, 2:2, 1:0) unentschieden. In der Schlussminute sicherte der slowakische Keeper Jan Lasak diesen ersten Punktgewinn in einem WM-Spiel gegen Tschechien. Zuvor hatten seine Mannschaftskameraden einen 1:3-Rückstand noch aufgeholt. Dabei kam es zu einer Strafenflut, insgesamt wurden 91 Strafminuten gegen beide Teams ausgesprochen. Die Tschechen kamen besser ins Spiel. In Überzahl traf Martin Straka zum 1:0, nachdem die Slowaken den Tschechen zu viel Platz ließen. Im Spiel hielt sich der Weltmeister mit dem überaus starken Powerplay, allerdings half der Tscheche Jaroslav Spacek beim 1:1 mit einem Eigentor nach. Daraufhin bewegte der Ex-Weltmeister den Puck aber wieder in die richtige Richtung. Nach einem genialen Pass von Tomas Kaberle über zwei Drittel des Eises behielt erneut Martin Straka die Nerven und brachte Tschechien erneut in Führung. David Vyborny legte im Nachstochern das 3:1 nach. Die Slowaken gaben aber nicht auf. Erneut in Überzahl zog der nachnominierte Pavol Demitra von den St. Louis Blues per Handgelenkschuss von der blauen Linie ab, und die Scheibe schlug unhaltbar zum 2:3-Anschluss ein. Im letzten Drittel erwies der Tscheche Radek Duda seinem Team einen Bärendienst. Nach einem unnötigen Angriff von hinten in die Beine von Zigmund Palffy kassierte Duda fünf Strafminuten und eine Spieldauerstrafe. Doch diesmal funktionierte das slowakische Powerplay nicht, und Tomas Vokoun hielt seinen Kasten sauber. Aber kaum waren die Tschechen wieder komplett, landete ein Querschläger von Richard Lintner bei Ladislav Nagy, der gegen die Laufrichting von Vokoun zum 3:3 ausglich. Gut eine Minute vor Ende nahmen die Tschechen Goalie Vokoun vom Eis, um noch eine Chance aus Platz eins der Zwischenrunde zu haben. Der slowakische Keeper Jan Lasak verhinderte in der Schlussminute mit einem sensationellen Save gegen Tomas Kaberle den Siegtreffer Tschechiens. Damit sicherten sich die Slowaken nicht nur den ersten Platz in ihrer Zwischenrunden-Gruppe, sondern auch erstmals einen Punkt in einem WM-Spiel gegen Tschechien. Slowakei - Tschechien 3:3 (0:1, 2:2, 1:0). Tore: 0:1 (16:30) Martin Straka (Radim Vrbata) 5-4 ÜZ, 1:1 (23:27) Lubomir Visnovsky (Zigmund Palffy, Jozef Stümpel) 5-4 ÜZ, 1:2 (27:42) Martin Straka (Tomas Kaberle, Tomas Vokoun) 5-4 ÜZ, 1:3 (30:09) David Vyborny, 2:3 (37:15) Pavol Demitra (Miroslav Satan) 5-4 ÜZ, 3:3 Ladislav Nagy (Richard Lintner, Miroslav Hlinka). Strafen: Slowakei 20 + 10 (Lubomir Visnovsky) + 10 (Zigmund Palffy), Tschechien 16 + 10 (Martin Richter) + 5 + Spieldauer (Radek Duda).