Stimmen zum Spiel Deutschland - Japan

Stimmen zum Spiel Deutschland - FrankreichStimmen zum Spiel Deutschland - Frankreich
Lesedauer: ca. 1 Minute

Philip Gogulla, der ein Sonderlob von Bundestrainer Uwe Krupp („Er ist unheimlich gefährlich. Ich habe selten einen Spieler wie ihn gesehen.”) erhielt: „Das 2:0 verschaffte uns Erleichterung. Nach dem dritten Tor waren die Japaner tot. Ich hoffe, das Turnier geht so weiter. Das bisherige Niveau des Turniers kann ich schwer beurteilen. Es ist etwas anderes als in der DEL.”

Marco Sturm: „Die Japaner hingen wie Kletten an uns. Wir haben aber unsere Ruhe behalten. Dass wir nach der Führung mehr auf die Defensive achteten, war völlig normal. Das zweite Tor war ganz wichtig für uns. Der nächste Gegner heißt Großbritannien. Wir wollen aufsteigen, und deswegen müssen wir jeden Gegner schlagen.”

Martin Ancicka über seine Berufung in die Nationalmannschaft: „Ich hätte nicht gedacht, dass es damit so schnell gehen würde. Für mich kam alles sehr überraschend.”

Andreas Renz, der das erste Tor erzielte, grinste und übte sich schon einmal in trockenem britischem Humor: „Ich habe hier eine bessere Quote als in Köln. Wir haben einen harten Kampf erwartet, den uns die Japaner auch lieferten. Sie sind ganz schwierig zu spielen.”