Sara Seiler gewinnt Lyssbach-Cup mit Reinach - Maritta Becker Topscorerin

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 2:1 Erfolg über Lugano nach Penaltyschießen gewann Sara Seiler mit ihrem neuen Team, dem Schweizer Meister aus Reinach, beim Internationalen Lyssbach-Cup in der Schweiz ihren ersten Titel.

Dabei bezwang sie Nationalmannschaftskollegin Maritta Becker, die wie schon beim Endspiel um die Schweizer Meisterschaft im Frühjahr äußerst knapp am Team aus Reinach scheiterte.

Becker gewann dafür mit neun Toren und zwei Assists überlegen die Scorerwertung des Turniers.

Für Gastgeber Lyss mit der dritten deutschen Spielerin in der Schweizer Leistungsklasse A, Kathrin Grandl, blieb nach einem 1:2 gegen Oberthurgau nur der vierte Platz.

In den Halbfinalspielen schoss Sara Seiler ihr Team beim 3:1 gegen Grandls Lyss mit den beiden Toren zur 2:0 Führung innerhalb von 24 Sekunden fast alleine ins Finale. Mit ihrem Führungstreffer im Finale zeigte sie sich am Sonntag in Topform und deutete bereits jetzt an, wie wertvoll sie für ihr Team im Verlauf dieser Saison werden kann. Im anderen Halbfinale traf Becker beim 6:1-Sieg von Lugano gegen Oberthurgau zweimal.

Die beiden deutschen Teilnehmer vergaben ihre Chance auf eine bessere Platzierung in den Gruppenspielen am Vortag. Insbesondere Vizemeister Berlin hätte aufgrund seiner spielerischen Vorstellung ins Halbfinale einziehen müssen, schoss jedoch in zwei Spielen nur insgesamt ein Tor.

Im Platzierungsspiel gegen den letztjährigen Meisterschaftsdritten aus Planegg holten die Hauptstädterinnen das Toreschießen beim 7:1 Erfolg jedoch eindrucksvoll nach.

Außerdem wurde Claudia Grundmann als zweite Verteidigerin ins All-Star-Team gewählt.

In einem Testspiel zwischen zwei Teams der Bundesliga Nordgruppe gewannen die Bergkamener Löwinnen gegen den Bundesligaaufsteiger aus Moers mit 17:2. Chantal Schneidereit konnte für die überforderten Ligenneulingen im letzten Drittel beide Treffer erzielen. Bei Bergkamen trafen Julia Wierscher (4), Leila Dekmeijere (3), Nicole Schmitten (2), Traudel Maluga (2), Jessica Broich (2), Anja Strohmenger, Ramona Weiss, Nicole Hertrich und Doreen Hanck.

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Rubrik "Denkwürdige Momente im Eishockey" startet mit der Heim-WM 2010
Als Deutschland den Favoriten schlug und dabei den Weltrekord einstellte

77.803 Zuschauer sehen ein Eishockey-Spiel in Deutschland. Richtig, 77.803 Zuschauer. Und nochmal richtig: in Deutschland! Im Mai 2010 wird die Eishockey-Weltmeister...

Weltmeisterschaft vom 26. Dezember bis 5. Januar
U20-Nationalmannschaft: 27 Spieler für die WM-Vorbereitung nominiert

Die deutsche U20-Nationalmannschaft bestreitet vom 10. bis 18. Dezember 2019 in Füssen ihre Vorbereitung zur bevorstehenden 2020 IIHF U20 Eishockey-Weltmeisterschaft...

Hockeyweb präsentiert die Highlights des Deutschland Cups
Die Top 10 des Deutschland Cups im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights - diesmal allerdings vom Deutschland ...