Saisonbeginn für Frauen-NationalmannschaftLeistungsüberprüfung in Füssen

Im DEB-Kader: Nicola Eisenschmid. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Im DEB-Kader: Nicola Eisenschmid. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die ersten Tage sind ausgiebige Athletikeinheiten geplant bis Künast seine Mannschaft am 29. Juni zum ersten Mal auf das Eis bittet. Danach folgen für die Nationalspielerinnen zwei Trainingseinheiten pro Tag, in denen sie in Gruppen und an den individuellen Fähigkeiten arbeiten. Künast wird dabei von Norbert Weber (Assistenztrainer), Jan Kamenik (Torhüter) und Collin Danielsmeier (Skills Coach) auf dem Eis sowie Karl Schwarzenbrunner (Bundestrainer Wissenschaft und Ausbildung) und Benedikt Ernst (Ahtletiktrainer) abseits des Eises unterstützt. 

Bereits im Vorfeld des Lehrganges fanden die jährlichen Eingangsuntersuchungen an den Olympiastützpunkten in Köln, Berlin, Heidelberg und München statt. Alle Kaderathletinnen unterzogen sich dabei sportmedizinischen sowie leistungsüberprüfenden Tests.

Christian Künast, Frauen-Bundestrainer: „Die Spielerinnen haben zu Beginn des Sommers einen speziell auf ihre Bedürfnisse ausgearbeiteten Trainingsplan erhalten. Die Trainingsdokumentation zeigt, dass die Motivation hoch ist und alle den von uns eingeschlagenen Weg mitgehen wollen. Wir werden den Fokus auf dem Eis vor allem auf den technischen Bereich legen und an den individuellen Fähigkeiten arbeiten.“