Rudi Thanner ist tot

Auflösung des Hockeyweb-GewinnspielsAuflösung des Hockeyweb-Gewinnspiels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einer schweren Erkrankung ist am vergangenen Donnerstag Eishockey-Nationalspieler Rudi Thanner verstorben. Der am 20.8.1944 in Füssen geborene Verteidiger gewann mit dem EV Füssen, für den er von 1964-78 spielte, sechs deutsche Meistertitel. Er bestritt dabei 430 Bundesligaspiele und erzielte 73 Tore.
Von 1967 bis 1976 gehörte der sympathische Allgäuer der Nationalmannschaft an.


Zusammen mit seinem Teamkollegen Josef Völk bildete er ein Abwehrpaar der Sonderklasse. Thanner gehörte dem Nationalteam bei drei Olympischen Spielen (1968,1972,1976) an. 1976 in Innsbruck gewann er mit dem Team von Bundes-trainer Xaver Unsinn die olympische Bronzemedaille. Er vertrat Deutschland bei zwei B- und sechs A-Weltmeisterschaften und erhielt die höchste deutsche Sportaus-zeichnung, das Silberne Lorbeerblatt. 1989  wurde er in die Hall of Fame Deutschland, die Ruhmeshalle des deutschen Eishockeysports aufgenommen. Zusammen mit seinem Kapitän Alois Schloder war er als Aktiver und Organisator für die DEB-Traditionsmannschaft tätig. Mit Rudi Thanner verliert der deutsche Eishockeysport einen seiner großen Nationalspieler.  

Horst Eckert