Präsidiumsneuwahlen noch in diesem Jahr

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Mittwoch, dem 18.September 2002 haben der Präsident des Bayerischen Eissport-Verbandes Dieter Hillebrand als Vertreter der Landeseissportverbände und ESBG-Geschäftsführer Helmut Bauer die von DEB-Präsident Rainer Gossmann und DEB-Vizepräsident Rudolf Schnabel bereits unterzeichneten Verträge zwischen dem Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB), den Landeseissportverbänden und der Eishockey-Spielbetriebsgesellschaft mbH (ESBG) hinsichtlich der ESBG- und DEL-Abgaben gegengezeichnet und somit zur Rechtswirksamkeit gebracht. Die Herren Wolfgang Sorge, Dr. Wilfried Jelinek und Bodo Lauterjung hatten im Rahmen der Mitgliederversammlung des DEB e.V. am 06.Juli 2002 in Chemnitz erklärt, dass sie von allen ihren Ämtern im DEB e.V. zurücktreten würden, sofern und sobald die vorbezeichneten Verträge unterschrieben sind. Die entsprechenden schriftlichen Rücktrittserklärungen wurden unmittelbar nach Vertragsunterzeichnung an Rainer Gossmann übersandt und sind nun, am 20.September 2002, rechtswirksam. Somit besteht das derzeitige Präsidium des Deutschen Eishockey-Bundes aus DEB-Präsident Rainer Gossmann sowie DEB-Vizepräsident Rudolf Schnabel, der nun auch kommissarisch die Funktion des DEB-Schatzmeisters übernommen hat. Gemäß der bei der ordentlichen Mitgliederversammlung in Chemnitz einstimmig beschlossenen neuen Satzung wird es zukünftig ein vierköpfiges Präsidium geben. Alle vier Personen des Präsidiums werden durch die Mitgliederversammlung gewählt. Die Stimmrechte werden neu aufgeteilt, so dass Landesverbände und Vereine je 50% der Stimmen erhalten. Die Wahl des Präsidiums gemäß dieser Satzung soll noch in diesem Jahr auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung erfolgen.

Bundestrainer Toni Söderholm über seinen Sommer, U 20 Spieler in der DEL und die kommenden Ziele
„Wir sind in der Lage jedem Team ein Bein zu stellen“

Hockeyweb-Redakteur Tobias Linke sprach mit Bundestrainer Toni Söderholm über den Sommer im Schatten der Corona-Pandemie, die Auswirkungen auf seine Arbeit und den d...

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Rubrik "Denkwürdige Momente im Eishockey" startet mit der Heim-WM 2010
Als Deutschland den Favoriten schlug und dabei den Weltrekord einstellte

77.803 Zuschauer sehen ein Eishockey-Spiel in Deutschland. Richtig, 77.803 Zuschauer. Und nochmal richtig: in Deutschland! Im Mai 2010 wird die Eishockey-Weltmeister...

Weltmeisterschaft vom 26. Dezember bis 5. Januar
U20-Nationalmannschaft: 27 Spieler für die WM-Vorbereitung nominiert

Die deutsche U20-Nationalmannschaft bestreitet vom 10. bis 18. Dezember 2019 in Füssen ihre Vorbereitung zur bevorstehenden 2020 IIHF U20 Eishockey-Weltmeisterschaft...