Olympia-Quali in Hannover - Der erweiterte deutsche Kader

Endgültiger WM-Kader nominiertEndgültiger WM-Kader nominiert
Lesedauer: ca. 1 Minute

In knapp zwei Wochen geht es in der TUI Arena in Hannover vom 5. bis 8. Februar zwischen Japan, Slowenien, Österreich und Gastgeber Deutschland um einen Platz bei den nächsten Olympischen Winterspielen in Vancouver. Bundestrainer Uwe Krupp hat vor dem Turnier einige Spiele beobachten und wird am Donnerstag in Köln zum Match der dortigen Haie gegen Wolfsburg erwartet. Einen Tag später verfolgt er die Partie Adler Mannheim gegen Hannover Scorpions. Kurz vor dem Turnier reist der Bundestrainer noch nach Wien, um Qualifikations-Gegner Österreich beim Länderspiel gegen Dänemark unter die Lupe zu nehmen.



Krupp nominierte mit Travis-James Mulock einen Zweitligaakteur für den erweiterten Kader. Der 23-jährige Bad Tölzer Mulock gilt als Talent: „Travis James Mulock ist ein Spieler, der uns möglicherweise bei der Olympia Qualifikation stärken kann. Das zeigt sich auch daran, dass gerade er die Scorerliste der 2. Bundesliga anführt und auch sein Team, die Tölzer Löwen, derzeit Tabellenerster ist. Er spielt eine Supersaison und hat die Nominierung verdient. Es ist sehr wichtig für uns, dass wir bei den Olympischen Spielen in Vancouver dabei sind. Die Olympischen Spiele geben uns eine größere Medienpräsenz und für uns ist es eine gute Möglichkeit, ein breiteres Publikum anzusprechen“, so Krupp in der heutigen Pressemitteilung.



Der erweiterte deutsche Kader: Tor: Endras (Augsburg), Pätzold (Hannover), Ziffzer (Berlin)

Verteidigung: Butenschön (Mannheim), Schmidt (Iserlohn), Draxinger, Bakos (beide Ingolstadt), Baxmann, Hördler (beide Berlin), Ancicka (Nürnberg), Holzer (Düsseldorf), Renz, Mo. Müller (beide Köln), Reiss (Hannover)

Sturm: C. Braun, Felski, Rankel, A. Weiß (alle Berlin), T. Mulock (Bad Tölz), Wolf (Iserlohn), Hospelt (Wolfsburg), Tripp, A. Barta, R. Mueller (alle Hamburg), Kreutzer (Düsseldorf), Hackert (Mannheim), Seidenberg (Ingolstadt), Klinge (Kassel), Ullmann, Gogulla (beide Köln), Hager (Krefeld), Polaczek, Fical (beide Nürnberg)



Der Kader wird zu Beginn der Maßnahme auf 25 Spieler und bis Turnierbeginn auf 23 Spieler reduziert.

Nächster Rücktritt eines Silberhelden
Frank Hördler schließt das Kapitel Nationalmannschaft

Mit Frank Hördler verliert das DEB-Team eine weitere Stütze....

DEB stellt Sturm-Nachfolger vor
Toni Söderholm wird neuer Bundestrainer

Umfassende Neustrukturierung beim DEB: Toni Söderholm wird neuer Bundestrainer, Sportdirektor Stefan Schaidnagel leitet künftig den DEB mit Generalverantwortung. Tob...

GeFinner: Donnerstag wird der DEB den Finnen wohl als neuen Bundestrainer vorstellen
Porträt: Das ist Toni Söderholm!

Als Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer plötzlich vor dem Haus der Söderholms stand. ...

Sturm-Nachfolger kommt aus Riessersee
Toni Söderholm wohl neuer Eishockey-Bundestrainer

Der Nachfolger von Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm ist offenbar endlich gefunden. ...

Das deutsche "Miracle on Ice"
​Marco Sturm und der geheimnisvolle Pepita-Hut

Xaver Unsinn war in den Siebziger Jahren und von 1982 bis 1990 Eishockey-Bundestrainer – legendär war vor allem der Pepita-Hut von „Mister Eishockei“, den Marco Stur...

Spielplan Deutschlandcup