Notizen aus Prag (23)

Notizen aus Prag (49)Notizen aus Prag (49)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der finnische Stürmer Lasse Pirjetä (Pittsburgh Penguins) musste im

gestrigen Nordlandderby gegen Dänemark ausscheiden. Nach einer

Auseinandersetzung mit einem dänischen Gegenspieler musste der Mann aus

Suomi im Krankenhaus eine Untersuchung über sich ergehen lassen. Dort

stellte sich ein Verdacht auf Nasenbeinbruch heraus. Das gute Stück wurde

wieder gerichtet, und man geht bei den Finnen davon aus, dass Pirjetä mit

einer Spezialmaske das Match gegen Russland bestreiten kann. - Die Russen

haben ihren Protest bezüglich des gestrigen Spiels (die Tore Nummer zwei und

drei der USA sollten aus einer Abseitsposition im Torraum erzielt worden

sein) zurückgezogen. Allerdings schlug die russische Delegation vor, dass

die Kompetenz des Video-Schiedsrichters erweitert werden soll. Verletzungen

der Regel “Torraumabseits” sind Tatsachenentscheidungen des Schiedsrichters

und können nicht vom Video-Schiedsrichter korrigiert werden. Daher ist die

Sbornaja mit Viktor Tichonow an der Bande zu 99 % ausgeschieden. Die Russen

können nur noch das Viertelfinale erreichen, wenn die USA ihre beiden Spiele

gegen Dänemark und Schweden verlieren und Russland gegen Finnland siegt. -

Übrigens irrte Hans Zach beim Journalistenplausch vor dem Spiel. Seine

Truppe verlor in Schweden bei der WM vor zwei Jahren mit 1:3.