Notizen aus Prag (12)

Notizen aus Prag (49)Notizen aus Prag (49)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im traditionellen Pressegespräch vor dem heutige Spiel gegen den Gastgeber

(Beginn: 20.15 Uhr) hat ein heute sehr lockerer Bundestrainer Hans Zach

folgende Aufstellung bekannt gegeben: Müller (Kölzig); Molling, Lüdemann,

Benda, Leask, Renz, Kunce, Retzer (sieben rotierende Verteidiger); Kathan,

Ustorf, Morcinietz, Martinec, Reichel, Greilinger, Kreutzer, Abstreiter,

Hecht, Blank, Boos, Lewandowski. - “Wir haben heute gegen ein hochklassig

besetztes wie das der Tschechen nichts zu verlieren.” Auf die Frage nach

einem möglichen Schlüssel zu einer Überraschung antwortete Zach:

“Kampfgeist, über entsprechendes Zweikampfverhalten und versuchen, den

Spielfluss der Tschechen zu nehmen.” Zum “Fall Benda” wollte er sich nicht

äußern: “Ich lese keine tschechischen Zeitungen. Mit der Polizei haben wir

zu tun, denn sie begleiten uns jeweils zu den Spielen.” Das Wichtigste für

die Mannschaft bei der sogenannten A-WM formuliert Zach knapp: “Die Jungen

sollen lernen und die Etablierten zeigen, was sie drauf haben.”