Niederlage gegen RusslandFrauen-Nationalmannschaft

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Team von Bundestrainer Peter Kathan machte es bis wenige Minuten vor Schluss spannend. Die ersten beiden Drittel blieben torlos, erst in der 42. Minute gelang Russland die Führung. Doch die DEB-Auswahl kämpfte weiter und glich durch Lisa Schuster in der wenige Minuten später aus. Die Entscheidung viel sechs Minuten vor Schluss mit dem Treffer zum 1:2. Eine 6:4-Überzahlspiel 100 Sekunden vor dem Ende für die Frauen-Nationalmannschaft brachte nicht mehr den erhofften Ausgleich.

Co-Trainer Benjamin Hinterstocker: „Wir haben gut gespielt und ein ordentliches Ergebnis erzielt. Das waren sechzig Minuten solides Eishockey. Wir haben gesehen, dass die generelle Richtung stimmt.“