Neue Trainingsmöglichkeit für Kaderathleten in München

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine

neue und interessante Trainingsmöglichkeit für die Kaderathleten des Deutschen

Eishockey-Bundes bietet sich ab sofort am Olympia-Stützpunkt in München.

Die Hans und Rudolf Linner OHG mit ihrem Produkt „RapidShot“, ein

vollautomatisches Schusstrainingsgerät für alle Altersklassen, ist seit 01. März

2005 offizieller Partner des Deutschen Eishockey-Bundes und der

Nationalmannschaften. 

Sportdirektor Franz

Reindl: „Wir

sind sehr überzeugt von diesem modernen, vollautomatischen Schusstrainingsgerät.

Es ist einfach zu bedienen, viele Schüsse in kürzester Zeit möglich und die

Passannahme, die Reaktionszeit, die Schussgenauigkeit sowie die Schusshärte

werden von einem Computer zentral erfasst und dokumentiert. Die

Lizenzpartnerschaft ermöglicht dem DEB die sofortige Nutzung der

Schusstrainingsanlage „RapidShot“. Das wäre auch ein ideales Trainingsgerät

für jeden Verein“.

Auf Initiative von Bundesnachwuchstrainer Ernst Höfner wurde die Anlage am

Olympia-Stützpunkt in München installiert und auch bereits von vielen

Kaderathleten und Athletinnen genützt.

Höfner:

„Ich freue mich sehr,

dass wir unseren Kaderathleten am Olympia-Stützpunkt München diese neue

Trainingsmöglichkeit anbieten können. Ich beobachte dieses System intensiv

seit einigen Jahren und bin davon überzeugt, dass „RapidShot“ ein optimales

Trainingsgerät ist. Zunächst sollen die Athleten die Schusstrainingsanlage

individuell testen. Danach lässt es sich vielleicht fest in den Trainingsplan

integrieren.“

Nationalspieler

Christoph Schubert: „Ich

trainiere beinahe täglich an der neuen Anlage und bin wirklich begeistert. Ich

glaube, dass dieses Training wirklich etwas bringt und es macht außerdem noch

Spaß.“

Bundestrainer Toni Söderholm über seinen Sommer, U 20 Spieler in der DEL und die kommenden Ziele
„Wir sind in der Lage jedem Team ein Bein zu stellen“

Hockeyweb-Redakteur Tobias Linke sprach mit Bundestrainer Toni Söderholm über den Sommer im Schatten der Corona-Pandemie, die Auswirkungen auf seine Arbeit und den d...

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Rubrik "Denkwürdige Momente im Eishockey" startet mit der Heim-WM 2010
Als Deutschland den Favoriten schlug und dabei den Weltrekord einstellte

77.803 Zuschauer sehen ein Eishockey-Spiel in Deutschland. Richtig, 77.803 Zuschauer. Und nochmal richtig: in Deutschland! Im Mai 2010 wird die Eishockey-Weltmeister...

Weltmeisterschaft vom 26. Dezember bis 5. Januar
U20-Nationalmannschaft: 27 Spieler für die WM-Vorbereitung nominiert

Die deutsche U20-Nationalmannschaft bestreitet vom 10. bis 18. Dezember 2019 in Füssen ihre Vorbereitung zur bevorstehenden 2020 IIHF U20 Eishockey-Weltmeisterschaft...