Nationalmannschaft unterliegt Tschechien

Kader für Länderspiele in Riga fixKader für Länderspiele in Riga fix
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Rahmen der Vorbereitung auf die IIHF WM 2009 hat die deutsche Mannschaft das erste von zwei Testspielen gegen Tschechien mit 2:6 (0:2, 0:4, 2:0) verloren. In einem körperlich hart geführten Spiel zeigte das DEB Team vor allem im letzten Drittel eine starke kämpferische Leistung, war aber den Tschechen anfangs technisch und läuferisch unterlegen. Das Team um Bundestrainer Uwe Krupp scheiterte in den ersten 40 Minuten auch immer wieder am starken tschechischen Torhüter. Im letzten Spielabschnitt zahlte sich die harte Arbeit der Mannschaft vor den 4767 Zuschauern in der Donau-Arena aus, Yannic Seidenberg und Michael Wolf verkürzten zum 2:6 Endstand.



Am Sonntag, 12. April, trifft die Mannschaft von Bundestrainer Uwe Krupp in Ingolstadt erneut auf Tschechien – Spielbeginn ist um 17:00 Uhr.



Uwe Krupp (Bundestrainer): „Für unsere Jungs war das heute ein wichtiges Spiel, es war seit der WM im letzten Jahr das erste Mal, dass wir gegen eine so gute Mannschaft gespielt haben. Wir haben uns gut geschlagen gegen Mannschaften, die mit uns auf einem Niveau sind, das haben wir vergangenes Wochenende in Riga gezeigt. Tschechien hat die Messlatte hinsichtlich der WM für uns angehoben und wir haben gesehen, was das bedeutet. Es hat etwas gedauert, bis wir uns an die spielerische Qualität und das Tempo der Tschechen angepasst haben. Das ist uns im letzten Drittel recht gut gelungen, wobei der Spielverlauf kurios und verwirrend war wegen der vielen Strafzeiten. Insgesamt bin ich mit der Leistung der Mannschaft im dritten Drittel zufrieden, weil sie sich zurück ins Spiel gekämpft hat. Du musst als Team bereit sein, hartes und körperbetontes Eishockey zu spielen, mit allem was dazu gehört. Wir wissen jetzt wie die Tschechen drauf sind, morgen werden wir ein anderes Spiel sehen und besser vorbereitet sein als heute.“



Deutschland:Tschechien - 2:6 (0:2, 0:4, 2:0)

Tore:

01:43 – 0:1 – Tor Zdenek Kutlak, Vorlage Jan Platil

06:14 – 0:2 – Tor Petr Vampola, Vorlage Frantisek Lukes

25:14 – 0:3 – Tor Angel Krstev, Vorlage Petr Caslava, Petr Vampola

28:28 – 0:4 – Tor Jaroslav Hlinka, Bedrich Köhler, Leos Cermak

34:13 – 0:5 – Tor Leos Cermak, Vladimir Sicak, Jaroslav Hlinka

37:22 – 0:6 – Tor Miroslav Blatak, Leos Cermak, Vladimir Sicak

47:43 – 1:6 – Tor Yannic Seidenberg, Vorlage Martin Ancicka, Michael Bakos

54:55 – 2:6 – Tor Michael Wolf, Patrick Hager

Strafzeiten: Deutschland 57 Minuten - Tschechien 86 Minuten