Nationalmannschaft in Weißwasser und Crimmitschau gegen FrankreichEuro Hockey Challenge

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das bis dato letzte Länderspiel in Crimmitschau fand 2010 in Vorbereitung auf die WM im eigenen Land statt. Weißwasser findet sich in dieser Bilanz erst einmal wieder: Vor 54 Jahren kam es an diesem Traditionsstandort zu einem innerdeutschen Vergleich – dem einzigen offiziellen Länderspiel, obwohl die DDR in der Lausitz immer wieder internationale Spiele absolvierte.

„Wir freuen uns, dass nach dem langen Ringen um die neue Eisarena und deren Fertigstellung im August, Eishockey-Deutschland wieder auf uns aufmerksam geworden ist. Mit dem Länderspiel werden Stadt, Verein und unsere Fans für die jahrelange Arbeit belohnt. Der Besuch der Nationalmannschaft ist für uns alle ein großes Highlight und erfüllt uns mit Stolz“, so Bernard Stefan, Vereinsvorsitzender der Lausitzer Füchse.

Réné Rudorisch, Geschäftsführer der Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2: „Wir freuen uns nach 2010 die deutsche Nationalmannschaft erneut in Crimmitschau zu Gast haben zu dürfen. Mit dem damaligen 3:0-Sieg gegen Norwegen im voll besuchten Sahnpark konnten wir einen kleinen Baustein zur erfolgreichen WM in Deutschland beisteuern. Dies wollen wir auch in diesem Jahr erreichen und mit unserer tollen Atmosphäre und den eishockeyverrückten Fans aus Mitteldeutschland das deutsche Team auf WM-Kurs bringen." Die 2014 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft findet vom 9.-25. Mai in Minsk/Weißrussland statt.

Mit Frankreich wartet dabei der Co-Gastgeber der IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2017 auf das Team von Bundestrainer Pat Cortina. Cortina erwartet zwei spannende Spiele: „Wir befinden uns in dieser Saison in der glücklichen Situation, dass wir auf einen größeren Kreis an Spielern zurückgreifen können, als in den letzten Jahren. Somit können wir eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen. Aber auch Frankreich wird mit einer Top-Besetzung antreten.“

Zuletzt konnte sich die Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2013 in Helsinki/Finnland mit 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung gegen Frankreich durchsetzen. Doch der Bundestrainer mahnt zur Vorsicht: „Das Team hat sich gut weiterentwickelt. Die Franzosen haben eine Mannschaft, die läuferisch und technisch auf einem sehr guten Niveau ist.“

Die Euro Hockey Challenge ist ein über zwei Jahre ausgelegtes Wettbewerbsformat der Top-12-Nationen in Europa. Diese werden gemäß der aktuellen Weltrangliste in drei Pools aufgeteilt. Gespielt wird im Drei-Punkte-System, d.h. für einen Sieg bekommt die jeweilige Mannschaft drei Punkte, bei einem Overtime-Sieg zwei Punkte, bei einer Niederlage nach Verlängerung einen Punkt. Pro Saison bestreitet jedes Team sechs Spiele.

Termine:

10. April 2014, 19.15 Uhr: Deutschland – Frankreich in Weißwasser
11. April 2014, 20.15 Uhr: Deutschland – Frankreich in Crimmitschau