Zweites Spiel, zweite Niederlage für KrefeldKrefelder EV

Zweites Spiel, zweite Niederlage für KrefeldZweites Spiel, zweite Niederlage für Krefeld
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel gelang es noch, die Partie weitgehend ausgeglichen zu gestalten. Auf Krefelder Seite gab es genügend Chancen erstmals in Führung zu gehen, doch diese blieben allesamt ungenutzt. Im Mittelabschnitt zeigten sich die KEV-Spieler dann weitgehend undiszipliniert. Eine der daraus resultierenden Strafen nutzten die Berliner in Überzahl in der 29. Minute zum 1:0. Dass noch viel Arbeit auf die Krefelder Trainer im defensiven Bereich wartet, zeigte sich dann beim 2:0 in der 36. Minute. Einen schlechten Auftakt gab es dann nochmals im letzten Drittel. Kurz nachdem schon Artem Klein auf der Strafbank Platz genommen hatte, musste auch Manuel Todam vom Eis. Die Berliner ließen sich die Chance nicht nehmen, mit zwei Mann mehr auf 3:0 (46.) zu erhöhen. Der Anschlusstreffer durch KEV-Kapitän Robin Steenssens eine Minute später war da nicht mehr als eine Ergebniskorrektur.

„Das war gegenüber gestern schon eine deutliche Steigerung und ein großer Schritt nach vorne“, zog KEV-Trainer Ralf nach dem Spiel zu mindestens ein kleines positives Fazit.